sst

»Pusteblume« wird digital eröffnet

Südbrandenburg. Das Kinderhaus »Pusteblume« in Burg - ein Herzensprojekt der Südbrandenburger Johanniter - wird nach 19 Monaten Bauzeit am 1. Mai eröffnet. Es wird zwar keine große Festveranstaltung, jedoch spannende »Pusteblumen«-Einblicke über die Social-Media-Kanäle der Johanniter geben.

»Natürlich ist es schade, dass wir die Eröffnung unseres Kinderhauses nicht zusammen mit allen Unterstützern in Burg feiern können. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Die Feier vor Ort holen wir bei passender Gelegenheit nach. Ebenso den verschobenen Tag der offenen Tür«, sagt Andreas Berger-Winkler, Regionalvorstand, Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., Regionalverband Südbrandenburg. »Mit der digitalen Eröffnung haben wir jetzt einen Weg gefunden, der trotz Corona-Einschränkungen vielen Menschen spannende Einblicke in unser Kinderhaus ermöglicht.«

Als die Johanniter die Kinderhaus-Kampagne »Das Ganze leben« starteten, dachten sie nicht an eine digitale Bedeutung dieser Maxime. »Und nun hat sich das Digitale in unserem ganzen Leben wichtiger und notwendiger gemacht als bisher«, sagt Kathrin Verzino aus dem Johanniter Marketingbereich. »Der notgedrungene Umgang mit dem digitalen Zuwachs in unserer aller Alltag brachte auch die Idee einer digitalen Eröffnung hervor.«

Und diese funktioniert wie folgt: Für alle Familien, Kinder, Förderer, Unterstützer und Freunde des Kinderhauses »Pusteblume« am Freitag, 1. Mai, auf den digitalen Kanälen der Südbrandenburger Johanniter »eröffnet«. Kathrin Verzino: »Es wird so vermutlich das erste Kinderhaus weltweit sein, das digital das Licht der Welt erblickt.«

Geplant sei, dass am 1. Mai auf dem Facebook-Kanal, auf dem Instagram-Kanal sowie auf der Internetseite der Südbrandenburger Johanniter alle Interessierten mit Informationen, Interviews, Rundgängen, Grußworten und spannenden Einblicken versorgt werden sollen. »Wir würden uns riesig freuen, wenn möglichst viele Leute digital dabei sind. Sie sind alle sehr herzlich eingeladen, uns Fragen zu stellen und zu kommentieren«, erzählt Kathrin Verzino.

Soviel sei bereits verraten: »Wir haben viele digitale Überraschungen sowie einige besondere Überraschungsgäste in Planung. Auch unsere Mitarbeiter werden am 1. Mai digital-live dabei sein.«
Nach der Eröffnung wird bereits am 2. Mai das erste Kind im Kunderhaus »Pusteblume« einziehen. »Wir freuen uns sehr darauf und danken schon jetzt allen Beteiligten, die das möglich machen«, blickt Kathrin Verzino voraus.

Selbstverständlich werde das Kinderhaus nur in Betrieb gehen, wenn die Genehmigungsbehörden alle notwendigen Genehmigungen hierfür erteilen. »Wir tun alles dafür, dass dieser letzte Schritt gelingen wird und uns die aktuellen Umstände keine Steine in den Weg legen. Momentan sieht es für einen Start im Mai sehr gut aus«, berichtet Andreas Berger-Winkler. Wie er informiert, ist es eine Freude zu sehen, wie sich jetzt das Haus jeden Tag mehr mit Leben füllt.

Eröffnung im Internet

• Von 11 Uhr bis 12.30 Uhr und 14 Uhr bis 15.30 Uhr kann die Eröffnung am 1. Mai digital auf folgenden Kanälen verfolgt werden:

- instagram

- facebook

- johanniter

• Das Johanniter-Kinderhaus »Pusteblume« birgt ein stationäres Kinderhospiz und eine ambulant betreute Wohngruppe. In dieser Kombination ist es das erste Haus in Deutschland und zudem das erste Kinder- und Jugendhospiz Brandenburgs.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Auf Entdeckungstour im Tierreich

Hoyerswerda. Einmal Tierpfleger sein, Tiere hautnah erleben und verstehen wie Zoos funktionieren – all diese spannenden Themen bietet das Sommerferienprogramm des Zoo Hoyerswerdas. Zooschulpädagogin Silke Kühn nimmt zu vier verschiedenen Thementagen die Familien mit auf Entdeckungstour im Tierreich. Wer Interesse an der Berufswahl des Tierpflegers hat, sollte sich den 6. August vormerken. Dort können Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren in die Welt der Tierpflege abtauchen. Es werden Terrarien gesäubert, Ställe ausgemistet und Futter für verschieden Tiere vor- und zubereitet. Das Programm startet um 9 Uhr und geht 4 Stunden. Kosten pro Teilnehmer betragen 39 €. Wie Zoos eigentlich funktionieren erfahren die Ferienkids mit ihren Familien am 12. August. Wer macht was im Zoo und wie viele Mitarbeiter arbeiten hier? Fragen auf die Silke Kühn ausführlich Antworten gibt. Das Programm findet um 9 und 14 Uhr statt, dauert jeweils zwei Stunden und kostet pro Familie 39 €. Die Affen, Hyazintharas und Bären freuen sich am 19. August über selbst hergestellte  Tierbeschäftigung. Gemeinsam mit Silke Kühn werden die Familien Kisten füllen, Futter verstecken und Intelligenz-Spiele vorbereiten. Das Programm beginnt 14 Uhr und dauert zwei Stunden. Die Kosten betragen pro Familie 39 €. Den Tieren auf den Pelz unter die Schuppen und Feder schauen die Ferienkids am 26. August. Mit Mikroskop und bei direktem Tierkontakt wird alles genauer betrachtet. Hier erfahren die Familien warum welches Tier geschuppt, gefiedert oder mit Fell bekleidet ist. Das Programm findet um 9 und 14 Uhr statt, dauert jeweils zwei Stunden und kostet pro Familie 39 €. Bei allen Programmen ist eine Anmeldung unter der 03571/2096112 oder zooschule@zookultur.de erforderlich.Einmal Tierpfleger sein, Tiere hautnah erleben und verstehen wie Zoos funktionieren – all diese spannenden Themen bietet das Sommerferienprogramm des Zoo Hoyerswerdas. Zooschulpädagogin Silke Kühn nimmt zu vier verschiedenen Thementagen die Familien…

weiterlesen