gb

WochenKurier-Magazin "Azubi & Studi xtra"

Südbrandenburg. Auf dem richtigen Weg zur Ausbildung – Tipps für Schulabgänger

 Pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres erschien die Herbstausgabe des WochenKurier-Magazins »Azubi & Studi xtra«.

Jugendliche, die jetzt ins letzte Schuljahr starten, finden in dem 64 Seiten starken Heft im handlichen A5-Format Informationen für die Suche nach einem Ausbildungs- oder Studienplatz.

Gefragte Ausbildungsberufe von Fitnesskaufmann über Heilerzieher und Physiotherapeuten bis Zerspanungsmechaniker werden ebenso vorgestellt wie Ausbildungsalternativen vom Berufsvorbereitungsjahr bis zum Freiwilligen Sozialen Jahr. Einen Schwerpunkt bilden zudem Ausbildungs- und Karrierechancen im Handwerk.
Damit die Bewerbungsunterlagen vollständig erstellt werden und im Vorstellungsgespräch keine peinlichen Fettnäpfchen lauern, gibt‘s im »Azubi & Studi xtra« die passenden Checklisten.

Das Magazin verrät aber auch, wie es mit dem unterschriebenen Lehrvertrag in der Tasche weitergeht. Welche Rechte und Pflichten haben Azubis und Ausbildungsbetriebe? Um welche Versicherungen müssen sich Azubis künftig allein kümmern? Und wie lässt sich aus dem meist geringen Lehrlingsgeld möglichst viel herausholen?

Das und noch viel Wissenswertes mehr rund um Ausbildung und Studium erfahren Schüler, Eltern und Lehrer in der Herbstausgabe des »Azubi & Studi xtra«.

Das Magazin liegt an den Schulen in der Stadt Cottbus sowie in den Landkreisen Spree-Neiße,  Oberspreewald-Lausitz und Elbe-Elster aus. Außerdem ist es ab 16. August in den Geschäftsstellen des WochenKurier erhältlich.

Selbstverständlich kann das »Azubi & Studi xtra« >>HIER<< auch als E-Paper gelesen werden. Online ist es auch über den QR-Code zu finden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Handtaschendiebstahl mit Happy End

Bautzen. Dreiste Handtaschendiebe haben am Mittwoch zur Mittagszeit auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Neusalzaer Straße in Bautzen ihr Unwesen getrieben. Eine 53-Jährige wollte gerade ausparken, als sich ein Opel Astra vor ihr Fahrzeug stellte und ein Insasse sie in ein Gespräch verwickelte. Während der Mann nach dem Weg fragte und die Frau ablenkte, begab sich ein weiterer zur Beifahrertür, öffnete diese und stahl die Handtasche samt Handy und Portmonee. Dies bemerkte die Bestohlene erst, als sich die Langfinger bereits wieder von ihrem Fahrzeug entfernten. Geistesgegenwärtig nahm die Geschädigte die Verfolgung des Mannes auf, dem sie eine Wegbeschreibung gegeben hatte. Sie stieg aus, um ihn anzusprechen. Als der Täter sie erkannte, ergriff er die Flucht und stieg schließlich in den Opel seiner Komplizen ein. Diese Gelegenheit nutzte die Bürgerin, um sich das Kennzeichen, die Autofarbe und auch die Fahrrichtung einzuprägen. Sie verständigte die Polizei und gab alle Daten durch. Auf der A 4 in Höhe der Anschlussstelle Niederseifersdorf gelang es der Polizei, den Opel zu stoppen und die vier Insassen in Gewahrsam zu nehmen. Es handelte sich bei den Tatverdächtigen um einen 38- und einen 19-Jährigen sowie zwei 18 Jahre alte georgische Staatsbürger. Die vier Männer hatten ihre Beute auf der Fahrt aus dem Auto geworfen. Polizisten fanden später sowohl die Tasche samt Inhalt und auch das entwendete Handy. Alles konnte an die Geschädigte zurückgegeben werden. Die Polizei bedankt sich für das beherzte Vorgehen der 53-Jährigen. Im Rahmen des beschleunigten Verfahrens verurteilte ein Richter die vier Täter am Donnerstagmittag zu einer dreimonatigen Freiheitsstrafe ausgesetzt auf zwei Jahre Bewährung.Dreiste Handtaschendiebe haben am Mittwoch zur Mittagszeit auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Neusalzaer Straße in Bautzen ihr Unwesen getrieben. Eine 53-Jährige wollte gerade ausparken, als sich ein Opel Astra vor ihr Fahrzeug stellte…

weiterlesen