sst

Spremberg goes to Hollywood

Spremberg wieder zur Hochburg für Kinofreunde, denn auf der Freilichtbühne beginnen die diesjährigen Filmnächte. Der Idee zweier Spremberger Kino-Enthusiasten ist es zu verdanken, dass diese Veranstaltung überhaupt noch am Leben ist.
Bilder
Keine Angst: Nur für das Foto fiel Vampirdame Mavis aus „Hotel Transsilvanien 2“ Silvio Teschner an. Der Macher der Spremberger Filmnächte freut sich, dass es jetzt los geht. Mavis wird sich im Vorfeld des Familienkinos wieder zeigen. Die Kinder brauchen sich nicht fürchten, sie hat uns versichert, dass sie ein freundlicher Vampir ist... Foto: jho

Keine Angst: Nur für das Foto fiel Vampirdame Mavis aus „Hotel Transsilvanien 2“ Silvio Teschner an. Der Macher der Spremberger Filmnächte freut sich, dass es jetzt los geht. Mavis wird sich im Vorfeld des Familienkinos wieder zeigen. Die Kinder brauchen sich nicht fürchten, sie hat uns versichert, dass sie ein freundlicher Vampir ist... Foto: jho

„Nachdem die Filmnächte jahrelang auf dem Marktplatz stattfanden, wurden sie 2010 auf die Freilichtbühne verlegt. Doch nach dem Ausfall 2011 war nicht klar, ob es weitergeht. Wir haben uns spontan dazu entschlossen, die Idee wieder aufzugreifen“, erinnert sich Silvio Teschner. Gemeinsam mit Andreas Thormann gründete er eine Firma, die das Event seither mit Leben füllt. Und das ist nicht immer einfach: „Die Sponsoren sind das Salz in der Suppe. Sie überhaupt tragen dazu bei, dass wir Filme zeigen können. Ihnen gilt daher unser größter Dank.“ Viele Filmverleiher stellen zudem hohe Hürden finanzieller und bürokratischer Art an die, im Vergleich zu anderen Events, kleine Veranstaltung. Und dennoch ist es den engagierten Kinofreunden Silvio Teschner und Andreas Thormann gelungen, ein umfangreiches und attraktives Programm für die Filmnächte 2016 zusammen zu stellen. Auf einen Film freut sich Kinofan Teschner besonders: „Honig im Kopf mit Til Schweiger und Didi Hallervorden wollten wir schon vor drei Jahren zeigen. Dass wir den nun dieses Jahr endlich bekommen haben, macht mich besonders froh.“ Dem Grundgedanken der Filmnächte zufolge, wonach Kino mehr ist, als nur im Sessel Platz zu nehmen und sich berieseln zu lassen, wird es auch in diesem Jahr wieder ein buntes Programm vor jedem Film geben. So stimmen unter anderem Walk-Acts auf die Streifen ein. Vor allem beim Familienkino am Samstag, welches von der Volksbank Spree-Neiße eG präsentiert wird, darf man gespannt sein. „Jedes Kind im Kostüm bekommt eine Überraschung, von uns. Außerdem werden vor dem Start von Hotel Transsilvanien 2 die besten drei Kostüme prämiert“, informiert Viola Müller von der Volksbank Spree-Neiße. • Programm der Spremberger Filmnächte 2016:
- Mittwoch, 24. August: Fack Ju Göhte 2 (Publikumsliebling, FSK 12)
- Donnerstag, 25. August: James Bond 007 Spectre (Kult-Action, FSK 12)
- Freitag, 26. August: Honig im Kopf (Kiss - Kino mit Herz, FSK 6)
- Samstag, 27. August: Hotel Transsilvanien 2 (Volksbank Familienkino, FSK 6)
- Sonntag, 28. August: Ein Mann namens Ove (Bestseller-Verfilmung, FSK 12) • Alle Filme beginnen um 20.30 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt kostet pro Person und Tag 5 Euro. Sitzgelegenheiten können gern mitgebracht werden. Weitere Infos zu den Filmen, Trailer und vieles mehr auf www.spremberger-filmnaechte.de(Jan Hornhauer)


Weitere Nachrichten Spree-Neiße
Meistgelesen