as / pm

Welpenschmuggel vereitelt

Kurz hinter der deutsch-tschechischen Grenze ging den Beamten ein Welpenschmuggler ins Netz. Er hatte die Tiere auf seiner langen Reise von Rumänien im Kofferraum eingepfercht.
Bilder
Beamte der Bundesbereitschaftspolizei erwischten einen Welpenschmuggler. Foto: Archiv

Beamte der Bundesbereitschaftspolizei erwischten einen Welpenschmuggler. Foto: Archiv

Einsatzkräfte der Bundesbereitschaftspolizei kontrollierten am Mittwoch auf der A17 bei Breitenau einen Audi mit deutscher Zulassung und seinen Fahrer (34 Jahre). Der rumänische Staatsangehörige konnte die derzeit erforderlichen Nachweise für seine Einreise aus einem Virusvariantengebiet nach Deutschland erbringen. Im Kofferaum entdeckten die Beamten zehn Golden Retriever Welpen. Die zehn Hundewelpen, welche vermutlich jünger als drei Monate sind und nicht über die erforderlichen Impfungen und Papiere verfügten, wurden durch die Bundespolizei versorgt. Der Fahrer hatte die kleinen Vierbeiner offenbar von Rumänien bis nach Deutschland im Kofferraum transportiert. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Veterinäramt wurden alle zehn Hundewelpen sicherstellt, und in die Obhut des Tierheims übergeben. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet.