cw

Ski Nordisch mitten im Spätsommer

Skiroller-Sprintcup auf dem Sonnenstein am 2. September
Bilder
165 Rico Werner vom Skiteam Pirna, dahinter: 153, Justus Strelow von Stahl Schmiedeberg, Nummer 29: Felix Hentschel, SSV Altenberg, Foto: Marko Förster

165 Rico Werner vom Skiteam Pirna, dahinter: 153, Justus Strelow von Stahl Schmiedeberg, Nummer 29: Felix Hentschel, SSV Altenberg, Foto: Marko Förster

Mit Skirollern über den Asphalt sprinten, und das mit Geschwindigkeiten von mehr als 40 Stundenkilometern auf zweimal zwei Rollen - am kommenden Sonnabend, 2. September, geht es auf dem Sportgelände vom SV Grün-Weiß Pirna e.V. auf dem Sonnenstein zur Sache. Biathleten und Skilangläufer flitzen beim Skirollersprintcup auf der 400-Meter-Rundbahn an der Struppener Straße 9 (neben dem Kaufland) um die Wette. Aber auch Interessierte können von 10 bis 14 Uhr in Aktion treten. So sind Kinder und Schüler der AK 6 bis AK12 aufgerufen, auf einem Parcours vor der Sporthalle Sonnenstein zum Schulhof der Carl-Friedrich Gauß-Oberschule im Inlineskating gegeneinander anzutreten. Pro Altersklasse gibt es zwei Wertungsläufe. Was den Skiroller-Sprintcup als solchen betrifft, sind Zuschauer und Neugierige herzlich willkommen. Der Wettbewerb wird wie ein Weltcup ausgetragen. Im Zielsprint der höheren Altersklassen werden beispielsweise Geschwindigkeiten von teilweise über 40 km/h erreicht. Bei der nunmehr achten Auflage erwartet der SV Grün-Weiß Pirna erstmals Sportler von allen sächsischen Leistungszentren, insgesamt etwa 150 Läuferinnen und Läufer. "Damit steht uns ein Teilnehmerrekord bevor", kündigt Maik Hoffmann vom Skiteam Pirna an. "Allein aus dem Osterzgebirge haben sich viele Nachwuchsspitzenläufer angemeldet." Für die Skilangläufer vom Pirnaer Skiteam heißt das, sich direkt mit der gesamten sächsischen Elite auch der von der Eliteschule des Sportes in Altenberg messen. (mf)