cw

Sanierung der Mauerkrone beendet

Straße auf der Staumauer wieder befahrbar
Bilder
Auf der Staumauer heißt es wieder Freie Fahrt.  Foto: Förster/Archiv

Auf der Staumauer heißt es wieder Freie Fahrt. Foto: Förster/Archiv

Die Straße über die Staumauer der Talsperre Malter ist wieder beidseitig befahrbar. Nach einer Bauzeit von knapp einem Jahr wurden die Sanierungsarbeiten an der Mauerkrone der Talsperre abgeschlossen. Die Straße kann nun mit bis zu zwölf Tonnen befahren werden. Insgesamt kosteten die Arbeiten an Mauerkrone und Brücke über die Hochwasserentlastungsanlage rund 1,4 Millionen Euro. Damit ist die schrittweise Sanierung der über 100 Jahre alten Talsperre jedoch noch nicht beendet. Ab September sollen die Talsperrenschieber im unterirdischen Umlaufstollen ausgetauscht werden. In den nächsten Jahren ist die Erweiterung der Hochwasserentlastungsanlage vorgesehen. Geplant sind ein Teilungsbauwerk sowie eine zusätzliche Schussrinne mit Tosbecken. Außerdem soll der Schutzmantel auf der Wasserseite der Staumauer saniert und das Betriebsgebäude erweitert werden. Bereits seit 2016 wird etwa 200 Meter unterhalb der Talsperre ein neuer Abflusspegel in der Roten Weißeritz gebaut. Dieser soll im August fertig werden. In den vergangenen Jahren wurden die Elektro-, Mess-, Steuer- und Regeltechnik erneuert. Für die Sanierung der Talsperre Malter sind insgesamt 22 Millionen Euro veranschlagt. Sie wird komplett aus Mitteln des Freistaates finanziert.                     ?


Meistgelesen