pm/ck

Positive Bilanz für Buslinie 372

Müglitztal. Seit Juni 2017 ergänzt die Buslinie 372 zwischen Glashütte und Heidenau den Fahrplan der Regionalbahn RB 72. Inzwischen sind monatlich über 3.000 Fahrgäste mit den Schnellbussen unterwegs.

Bilder
Die Linie 372 hat sich sehr positiv entwickelt.
Foto: Lars Neumann

Die Linie 372 hat sich sehr positiv entwickelt. Foto: Lars Neumann

Foto: Lars Neumann

Seit Juni 2021 ergänzt die Buslinie 372 montags bis freitags in der Hauptverkehrszeit zwischen Glashütte und Heidenau den Fahrplan der Regionalbahn RB 72 (Heidenau – Altenberg). Damit verbesserte der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) gemeinsam mit dem Regionalverkehr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge das Angebot im Müglitztal.

»Die Fahrgastzahlen sind seit dem Start der Buslinie konstant gestiegen«, erläutert Stefan Gerstenberg, Verkehrsplaner beim VVO. »Waren zum Start knapp 1.000 Fahrgäste auf der Linie unterwegs, stieg die Zahl in diesem Sommer auf einen neuen Spitzenwert von rund 3.000 monatlichen Fahrgäste.« Für die positive Entwicklung führt er mehrere Gründe auf: »Die stabile Zahl an JobTicket-Nutzern in der Uhrenindustrie und der Beginn des Ausbildungsjahres machen sich ebenso bemerkbar wie, leider, auch die aktuelle schwierige Lage auf der Müglitztalbahn.« Hier müssen die Züge langsamer fahren, da die DB Netz AG vorsorglich ein umfangreiches Inspektions- und Austauschprogramm bei Betonschwellen durchführt. Zudem kam es in den vergangenen Wochen aufgrund von Personalmangel bei der DB Regio zu kurzfristigen Zugausfällen.

Die sechs Abfahrten der Linie 372 pro Tag und Richtung fahren zwischen den Zügen der Müglitztalbahn, sodass planmäßig in den Hauptverkehrszeiten alle halbe Stunde eine Verbindung zwischen der Uhrenstadt und der S-Bahn im Elbtal besteht. Durch die eingleisige Bahnstrecke und fehlende Ausweichstellen war die Verdichtung des Fahrplans auf der Schiene nicht möglich, sodass in Zusammenarbeit mit dem RVSOE der Fahrplan für den schnellen Bus geschaffen wurde. Damit die Fahrzeiten von Bus und Bahn ähnlich sind, hält der Bus nur in Dohna, Mühlbach und Niederschlottwitz. Der Bus benötigt für die Fahrt durch das kurvenreiche Tal nur 29 Minuten.


Meistgelesen