cw

Alles urkundlich bestätigt

Erlebniswanderung Natur und Kultur mit Generalkonsulin
Bilder

Pirna/Pansky. Die Initiatoren der deutsch-tschechischen Freundschaftswanderung, die Nationalparkverwaltung Böhmische Schweiz und die SPD-AG Euroregion Elbe-Labe laden am 15. September  in den Schluckenauer Zipfel zur 14. Freundschaftswanderung ein. An der Freundschaftswanderung werden Generalkonsulin Marketá Meissnerová vom tschechischen Generalkonsulat aus Dresden, Pavel Benda als Direktor des Nationalparks Böhmische Schweiz, der Hohnsteiner Bürgermeister Daniel Brade (SPD), Klaus Brähmig aus Papstdorf als Förderer dieser Wanderung und - mit der längsten Anreise aus Dortmund (Nordrhein-Westfalen) die Familie Kalkofen/Frahne teilnehmen. „Die 14. Freundschaftswanderung ist der Förderung des sanften Tourismus, der Pflege der Freundschaft zu unserem Nachbar in Böhmen sowie dem Erleben der einmaligen Natur und Kultur gewidmet““, erklärt Mitorganisator Klaus Fiedler zu den Zielen der Wanderung.. Die Wanderoute führt zum 19 Meter hohen Aussichtsturm auf dem 560 Meter hohen Vlcí hora (Wolfsberg). Von hier oben hat man eine wunderbare Aussicht sowohl auf die eine, als auch die andere Seite der Grenze. Die weitere Route führt am Veronika Brunnen vorbei und endet in Zahrady (Gärten), den von Rudolf Kögler angelegten Geologischen Garten mit seiner einzigartigen ‚Relief-Karte‘ aus heimischen Steinen. „Tomáš Salov vom Nationalpark Böhmische Schweiz wird die Teilnehmer über Geologie, Fauna und Flora informieren. Im Geologischen Garten bekommt jeder Teilnehmer vom Veranstalter eine Erinnerungs-Urkunde überreicht, die in deutscher und tschechischer Sprache gestaltet ist und so eine bleibende Erinnerung sein wird“, sagt Klaus Fiedler. Zu empfehlen ist eine kleine Selbstversorgung aus dem Rucksack, da die letzte Gaststätte in der Gemeinde Vlcí hora geschlossen hat. „In Krásná Lípa (Schönlinde), das man in 45 Minuten erreicht, kann man aber gut speisen“, informiert Klaus Fiedler. Der Treffpunkt für alle die  an der Wanderung teilnehmen wollen, ist um 10:20 Uhr am Bahnhof in Panský (Herrnwalde). Abfahrt mit dem Nationalparkzug 9.18 Uhr vom Bf. Bad Schandau bis Bf. Mikulásovice (Nixdorf) und hier umsteigen nach Panský (Herrnwalde). Der Flyer ist zu den Öffnungszeiten im SPD-Bürgerbüro Breite Straße 12, Pirna oder elektronisch über klaus.fiedler@spd-soe.de erhältlich. (caw/fi)