as

Paulsdorfer Hof wieder offen

Paulsdorf. Pünktlich vor "Malter in Flammen" öffnen die Türen vom Paulsdorfer Hof wieder. Seit 2016 war das Hotel samt Gaststätte geschlossen.

Kein Residenzhotel, sondern schlicht und einfach »Paulsdorfer Hof  - Gaststätte & Hotel«. René und Janet Koark haben die Bezeichnung für ihr neues Haus mit Bedacht gewählt. »Der Campingplatz gegenüber, die gutbürgerliche Küche im Haus und erschwingliche Zimmer obendrüber – ich denke, der Name passt ganz gut«, sagt René Koark. Zusammen mit Frau Janet war er schon länger »auf der Suche nach etwas Eigenem«. Beide hatten fast zwölf Jahre die Eichbergbaude trotz ihrer etwas ungünstigen Lage in Freital erfolgreich bewirtschaftet (Pächter).

Über drei Ecken erfuhren sie vom Verkauf des Paulsdorfer Anwesens und schlugen zu.  Das war im April 2018. Seitdem laufen die Renovierungsarbeiten auf Hochtouren. »Der Gastraum bekam einen neuen Tresen und Fußboden, die Zimmer und Flure einen neuen Anstrich. Bowlingbahn- und Haustechnik mussten ebenfalls erneuert werden. Selbst einen Tag vor der Eröffnung liefen noch letzte Arbeiten an der Terrasse.  »Das Haus ist von Tag zu Tag größer geworden«, lacht Janet Koark.  

Den Eröffnungstermin haben sie absichtlich so gelegt. Zu »Malter in Flammen« (13. / 14. Juli) ist das Hotel komplett  ausgebucht. Die inoffizielle Übernachtungspremiere fand allerdings am Wochenende davor statt.Kulinarisch gehts in Paulsdorf dort weiter, wo in Freital aufgehört wurde. Die beiden Unternehmer, die nun auch privat Paulsdorfer sind, haben kurzerhand die Speisekarte der Eichbergbaude mitgenommen. Für einzelne Bereiche werden derzeit noch Mitarbeiter gesucht.  »Wer Interesse hat, kann sich bei uns melden«, sagt Janet Koark. Nach Querelen mit dem letzten Pächter um offene Rechnungen war das  »Residenz Hotel« seit 2016 geschlossen.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Harley Days kehren 2019 zurück

Dresden. Tausende Biker, begeisterte Besucher und eine große Motorradausfahrt – die Premiere der ersten Harley Days im August 2017 in Dresden war grandios und machte Hoffnung auf mehr. Umso enttäuschter waren Biker, Fans und Gäste, als das für den letzten Sommer angekündigte zweite Harley-Treffen kurzfristig abgesagt wurde. Diese Absage rief nun die Macher der US Car Convention (USCC), Mathias Lindner und Matteo Böhme, auf den Plan. Die Experten für amerikanischen Lifestyle und amerikanische Autos veranstalten seit acht Jahren die USCC im Dresdner Ostragehege mit jährlich tausenden Teilnehmern und Besuchern. Sie wissen, wie man Events dieser Größenordnung solide und nachhaltig organisiert und dass es in Dresden eine große Leidenschaft für Motoren und Technik gibt, insbesondere wenn sie Made in USA sind. Da liegt es nahe, dass sich Harley-Davidson Deutschland, die Bike-Profis von Thomas Heavy Matal Bikes aus Radebeul und die Macher der USCC zusammenschließen, um mit den Harley Days Dresden dem großen Harley-Treffen eine neue Chance zu geben. Denn es wäre nach der vielbeachteten Ostdeutschland-Premiere im Jahr 2017 einfach zu schade, wenn das Festival keine Fortsetzung erfahren würde. Jetzt steht es, sozusagen als Weihnachtsüberraschung für alle Harley-Fans in Deutschland fest: die HARLEY DAYS kehren nach Dresden zurück und werden vom 26. bis 28. Juli 2019 auf dem Festivalgelände im Ostragehege (Rinne) stattfinden. Für Details ist es jetzt noch zu früh. Aber klar ist, dass sie definitiv stattfinden, es ein buntes Showprogramm mit Live-Acts, einen großen Markt, Preisverleihungen, Präsentationen, Probefahrten geben wird. Dazu gehört natürlich auch eine große Bikerparade durch Dresden – vorbei an den berühmten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Informationen findet man zunächst unter https://www.facebook.com/HarleyDavidsonDresden/. Tausende Biker, begeisterte Besucher und eine große Motorradausfahrt – die Premiere der ersten Harley Days im August 2017 in Dresden war grandios und machte Hoffnung auf mehr. Umso enttäuschter waren Biker, Fans und Gäste, als das für den letzten…

weiterlesen