Carmen Wolodtschenko

Wenn Katze, Hund, Esel und Hahn Zug fahren

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Über 350 Teilnehmer zur Märchenfahrt der IG Kohlmühle ? Stollenfahrt am 28. November

Da  fuhr die  Städtebahn  schon verstärkt durch einen weiteren Triebwagen um 15.10 Uhr vom Bhf. Pirna zur Märchenfahrt  los. Und doch mussten am Ende Teilnehmer stehen.                                                                                       Das war eindeutig ein Erfolg der Organisatoren. In Neustadt stiegen diese, die Mitglieder der IG-Kohlmühle, kostümiert in die Städtebahn ein, die sich in einen Märchenzug verwandelt hatte und mit ihnen 200 Fahrgäste.  Verkleidet als Katze, Hund, Esel, Hahn, Müller und Bäuerin zogen sie ? zum Gaudi der Kinder durch die Abteile.  Märchenfrau und Erzählerin war wieder An-drea Reimann aus Lichtenhain, die für die Kleinen und Großen eine spannende Märchengeschichte erzählte. Vorher mussten die Kinder raten, um welches  Märchen es sich handelt.   Natürlich wurde  das Märchen von den Bremer Stadtmusikanten erkannt.  Bei der Abfahrt vom Bhf. Sebnitz waren die Sitzplätze  der Städtebahn ausgebucht, und Stehplätze waren angesagt. 150 Teilnehmer verstärkten dort  die Aktion der IG-Kohlmühle. Vor dem Bhf. Bad Schandau gab es dann noch eine  Überraschung. Mitglieder vom Theater Libre Sebnitz spielten die Räuber, die dann von den Bremer Stadtmusikanten verjagt wurden. Kunstvoll hatte die Künstlerin Andrea Moliere aus Mühlsdorf die Mitglieder der IG-Kohlmühle geschminkt. "Ich bin überaus zufrieden mit der Resonanz  an dieser Märchenzugfahrt durchs romantische Sebnitztal. Um künftig Stehplätze zu vermeiden, müsste die Städtebahn, die sich sehr kooperativ bei Vorbereitung der Märchenfahrt gezeigt hat, noch einen Triebwagen anhängen", wünschte sich Sprecherin Petra Kaden, die übrigens als Katze unterwegs war. Die Aufregung war Petra Kaden anzusehen, aber nicht wegen der Aktion.  "Ich muss heute noch Koffer packen, denn ich starte morgen  nach St. Petersburg zu einem Kurzurlaub". Am 2. November gab es  dann die erste Stollenfahrt passend zur Sebnitzer Museumsnacht durchs Sebnitztal. Wer  Lust bekommen hat, sollte sich den 28. November vormerken, wenn  es wieder heißt "Einsteigen zur Stollenfahrt!" Abfahrt in Neustadt 14.01, Sebnitz 14.15, Ankunft in Bad Schandau 14.39 Uhr.  Zurück geht es 15.20 Uhr, Ankunft Sebnitz 17.42, Neustadt 17.59 Uhr. Andrea Reimann erzählt Anekdoten rund um den Stollen, der natürlich verkostet wird. Anmeldung: 035971/839776.          (fi/caw)

Gestatten: Bremer Stadtmusikanten ? Christin Linke als Hahn und Petra Kaden als Katze von der IG Kohlmühle.      Foto: fi

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.