André Schramm

Sponsor abgefettet

Pirna. Zu Lok-Heimspielen präsentiert das Autohaus Forker regelmäßig seine Fahrzeuge vor der Turnhalle Pirna-Sonnenstein. Was jahrelang funktionierte, ist plötzlich ein Problem, zumindest fürs Ordnungsamt.

 Wer regelmäßig zu den Handballpartien der Lok-Männer geht, dem sind die Fahrzeuge des Pirnaer Autohauses sicher nicht entgangen, denn schließlich stehen sie immer dort. Jahrelang hat sich auch niemand daran gestört – bis Anfang Mai.

Am Freitag, also am Vorabend der letzten Saisonpartie, gab es für die zwei Vorführwagen nun ein Knöllchen im Wert von je 20 Euro. Lok-Vereins-Chef Uwe Heller sauer: »Wir bekommen hier nichts geschenkt. Hallenmiete und Reinigung gehen jedes Jahr in die Tausende. Wir sind auf unsere Sponsoren angewiesen. Und jetzt das«. Dem Verein zufolge gibt es sogar ein Vertrag mit der Stadt, der das Aufstellen der Sponsorenfahrzeuge erlaubt. Uwe Heller kann sich nicht vorstellen, dass die Fahrzeuge am Freitagabend jemand gestört haben. Das Ordnungsamt war wohl kurz vor 19 Uhr an der Struppener Straße im Einsatz. Worin liegt also das Vergehen?

»In der Tat gibt es für die Präsentation der Autos der Sponsoren Ausnahmegenehmigungen für den jeweiligen Spieltag. Die Knöllchen wurden aber bereits am Vortag ausgestellt«, teilte Stadtsprecher Thomas Gockel gegenüber WochenKurier mit. Hätte der Sponsor seine Fahrzeuge erst am Spieltag (Samstag) hingestellt, wäre demnach also alles in Ordnung gewesen. Ob das Autohaus jetzt extra jemanden einstellt, der die Fahrzeuge brav am Spieltag parkt, blieb offen...

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.