gb

Schaustellerpark

Pirna. Der Familien- und Freizeitspaß findet vom 16. bis 18. sowie vom 22. bis 25. Oktober auf dem Gelände des Thälmannplatzes Pirna statt. Der Eintritt ist frei.

Auf dem Festgelände sorgen dann Fahrgeschäfte, wie Autoscooter, Kinderkarussell, Polyp und Achterbahn für Spaß bei Groß und Klein. Los- und Schießbuden, sowie verschiedenste Köstlichkeiten von herzhaft bis süß lassen Jahrmarktstimmung aufkommen. Schausteller der Region werden ihre Geschäfte präsentieren.

Auch auf der Bühne wird so einiges geboten. Am Freitag, 16. Oktober, wird der Markt mit einem bunten Bühnenprogramm eröffnet. Am Samstag, 17. Oktober, wird ab 13 Uhr Sophia Venus dem Publikum ordentlich einheizen. Am 18. Oktober wird Wollemusic mit Country- und Oldiemusik ab 11 Uhr den zünftigen Frühschoppen begleiten. Ab 14 Uhr wird dann der ESV Lok Pirna eine Autogrammstunde geben.

Weiter im Programm geht es dann am 22. Oktober mit dem Familientag, an dem Fahrgeschäfte zu reduzierten Preisen genutzt werden können. ACCOSA wird am Freitag, 23. Oktober, ab 15 Uhr live auftreten. Am Sonnabend ab 13 Uhr wird erneut Sophia Venus in der Schlagernacht dafür sorgen, dass kein Bein stillhalten kann. Wollemusic wird dann am Sonntag, 13 Uhr, nochmals auf der Bühne stehen und die »Hölle Ost – ESV Lok Pirna« präsentiert sich ab 14 Uhr live zur Autogrammstunde.

Aufgrund von Corona wurden besondere Teilnahmebestimmungen geschaffen. So müssen sich die Gäste vorher entweder über einen QR-Code am Eingang registrieren oder einen Teilnehmerschein ausfüllen, der auf der Seite www.schaustellerpark.de unter dem Link https://bit.ly/Kontaktzettel runtergeladen werden kann.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

"Die Abrafaxe in Sachsen"

Sachsen. Die Abrafaxe erobern mit ihren Abenteuern in Sachsen die Herzen der Comic-Leser: Obwohl die Mosaik-Sonderausgabe erst seit Ende September erhältlich ist, sind die mehr als 110.000 Exemplare der ersten Auflage bereits nahezu komplett vergriffen. »Das ist grandios. Wir freuen uns riesig, dass das Comic-Heft so gut ankommt«, sagte Regierungssprecher Ralph Schreiber. Er kündigte zugleich an, dass wegen des großen Erfolgs nun weitere 60.000 Comics nachgedruckt werden sollen. Die Dachmarke des Freistaates Sachsen »So geht sächsisch.« und die Comic-Zeitschrift »Mosaik« haben das einzigartige Sachsen-Sonderheft anlässlich des 30. Jahrestages der Freistaat-Wiedergründung herausgegeben. Auf 48 Seiten begeben sich die beliebten Comic-Helden Abrax, Brabax und Califax auf eine Zeitreise durch die sächsische Geschichte. Besonders groß ist das Interesse an dem Sonderheft erwartungsgemäß in Sachsen selbst. Aber auch aus anderen Bundesländern sind bereits etliche Bestellungen eingegangen. Anfragen gab es auch aus zahlreichen Schulen. So wollen viele Lehrerinnen und Lehrer die Comic-Hefte auch gezielt in ihren Klassen im Unterricht nutzen. Beliefert werden zudem sächsische Bibliotheken, Schullandheime und Jugendherbergen. Die Deutsche Bahn wird rund 15.000 Exemplare an ihre Fahrgäste im Freistaat verteilen. Darüber hinaus gehen weitere Hefte an hiesige Tourismusverbände und das »Schlösserland Sachsen«. (pm/Medienservice Sachsen)Die Abrafaxe erobern mit ihren Abenteuern in Sachsen die Herzen der Comic-Leser: Obwohl die Mosaik-Sonderausgabe erst seit Ende September erhältlich ist, sind die mehr als…

weiterlesen