D. Förster / A. Schramm

Pirna-Sonnenstein: Bleibt das so?

Pirna. Der neue REWE-Markt in Pirna-Sonnenstein öffnet in wenigen Tagen. Eigentlich eine gute Sache, wäre da nicht ein unüberwindbares Hindernis. Bleibt das so?

»Lieber Rewe Konzern! Für was steht dieser Zaun hier? Wollten Sie nicht ein offenes Einkaufszentrum im Herzen des Sonnensteins?? Die traurigen Sonnensteiner«. Keinen ganzen Tag hingen Zettel mit diesem Inhalt am neugebauten REWE-Zaun. Dieser schneidet neuerdings das benachbarte Ärztehaus vom Markt sauber ab. Selbst ein Zuweg ist überspannt von dem Metallgestänge.

»Wir haben ehrlich gesagt gehofft, dass sich Markt und Ärztehaus gegenseitig befruchten. Unsere Patienten und Besucher müssen nun um den ellenlangen und hohen Zaun herumgehen«, sagte Stefan Haustein von der Physiotherapie enttäuscht. Dabei präsentiere sich der Markt ansonsten sehr offen, nur eben nicht zur Ärztehaus-Seite.

Die Wohnungsgesellschaft Pirna (WGP), u.a. Eigentümer des Ärztehauses, verweist auf die Besitzverhältnisse. »Der Zaun steht auf dem Grundstück von REWE und nicht auf dem der WGP«, erklärte WGP-Geschäftsführer Jürgen Scheible. Allerdings stünde man mit dem Konzern diesbezüglich in Kontakt.

Was sagt REWE? »Eine Öffnung des Zauns ist mit Blick auf die Sicherheit der Personen, die diesen Weg nutzen möchten, erst nach Fertigstellung aller Bauarbeiten auf beiden angrenzenden Grundstücken möglich«, teilte die Pressestelle mit.  Zwischen den Eigentümern der beiden Grundstücke, so hieß es weiter, bestehe Einigkeit, dass der Zaun ab Eröffnung des Supermarktes offen sein wird. Das Zaunfeld auf der Gehwegfläche soll dazu entfernt werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

LKW-Auflieger im Eislöwen-Design

Dresden. Blickfang auf Deutschlands Straßen: Am Donnerstag, 6. Dezember, wurde ein neuer LKW-Auflieger der Firma Grafe Transport präsentiert. Dank der Unterstützung der Firmen MSL GmbH & Co. KG, Euroquarz GmbH, Gebäudedienste Landsberg GmbH, Tamara Grafe Beton GmbH und Werbung Werker wirbt das Transportunternehmen künftig für die Dresdner Eislöwen. Initiiert wurde die Aktion von Mirko Steinborn, der als Kundenbetreuer bei Grafe Transport agiert und langjähriger Eislöwen-Unterstützer ist. Mirko Steinborn, Grafe Transport: "Die Idee hatte ich schon lange im Kopf. Im Rahmen der Saisonabschlussfeier im letzten Jahr haben wir dann erstmals darüber gesprochen und das Thema nicht mehr aus dem Auge verloren. Wir freuen uns, künftig Werbung für die Dresdner Eislöwen in ganz Deutschland zu machen. Der Auflieger ist pro Jahr mehr als 100.000 Kilometer unterwegs." Eislöwen-Geschäftsführer Maik Walsdorf: "Wir waren sofort begeistert von der Idee und freuen uns darüber, nach einer Eislöwen-Straßenbahn und einem Eislöwen-Bus jetzt auch mit einem LKW-Auflieger vertreten zu sein. Unser Dank für diese tolle Werbefläche gilt allen Partnern, die bei der Realisierung des Projektes beteiligt waren." (pm) Blickfang auf Deutschlands Straßen: Am Donnerstag, 6. Dezember, wurde ein neuer LKW-Auflieger der Firma Grafe Transport präsentiert. Dank der Unterstützung der Firmen MSL GmbH & Co. KG, Euroquarz GmbH, Gebäudedienste Landsberg GmbH, Tamara Grafe…

weiterlesen