df

Klitzeklein, aber großartig

Pirna. Als Albrecht Krenkel in den 1980er-Jahren im Haus seiner Eltern eine Kiste mit hölzernen Miniaturen entdeckte, entfesselte das seine Sammelleidenschaft. Nun sind seine Exponate im Stadtmuseum Pirna zu sehen.

"Klitzeklein - Erzgebirgische Holzminiaturen aus der Sammlung von Albrecht Krenkel" heißt die aktuelle  Sonderausstellung im Stadtmuseum Pirna. Albrecht Krenkel aus Burgstädt (Landkreises Mittelsachsen) zeigt darin über 2.000 Miniaturfahrzeuge aus dem Erzgebirge, darunter Autos, Motorräder, Traktoren, Busse, Straßenbahnen und Flugzeuge. Der Leihgeber entdeckte in den 1980er-Jahren im Haus seiner Eltern eine Kiste mit beschädigten Miniaturen. Fasziniert von der Feinheit und detaillierten Darstellung, reparierte er sie. Das weckte die Sammelleidenschaft nach weiteren Miniaturen, die zu DDR-Zeiten nur selten zu erwerben waren.

Nach 1990 besuchte er regelmäßig die Flohmärkte und baute so seine beachtliche Sammlung auf. Das älteste Miniaturauto der Sammlung von Albrecht Krenkel ist reichlich 100 Jahre alt. Der Motorwagen von 1906 orientiert sich in der Form an den ersten, noch kutschenartig aussehenden Automobilen. Auch die anderen Miniaturen tragen Modellcharakter.

Noch heute werden im Erzgebirge Miniaturen gefertigt, die sich jedoch an historischen Vorbildern orientieren und keine aktuellen Fahrzeugformen nachgestalten. Die Ausstellung ist bis zum 10. März 2019 zu erleben.

Öffnungszeiten des Stadtmuseums Pirna: montags: geschlossen, dienstags - sonntags: 10 - 17 Uhr, feiertags: 10 - 17 Uhr.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Harley Days kehren 2019 zurück

Dresden. Tausende Biker, begeisterte Besucher und eine große Motorradausfahrt – die Premiere der ersten Harley Days im August 2017 in Dresden war grandios und machte Hoffnung auf mehr. Umso enttäuschter waren Biker, Fans und Gäste, als das für den letzten Sommer angekündigte zweite Harley-Treffen kurzfristig abgesagt wurde. Diese Absage rief nun die Macher der US Car Convention (USCC), Mathias Lindner und Matteo Böhme, auf den Plan. Die Experten für amerikanischen Lifestyle und amerikanische Autos veranstalten seit acht Jahren die USCC im Dresdner Ostragehege mit jährlich tausenden Teilnehmern und Besuchern. Sie wissen, wie man Events dieser Größenordnung solide und nachhaltig organisiert und dass es in Dresden eine große Leidenschaft für Motoren und Technik gibt, insbesondere wenn sie Made in USA sind. Da liegt es nahe, dass sich Harley-Davidson Deutschland, die Bike-Profis von Thomas Heavy Matal Bikes aus Radebeul und die Macher der USCC zusammenschließen, um mit den Harley Days Dresden dem großen Harley-Treffen eine neue Chance zu geben. Denn es wäre nach der vielbeachteten Ostdeutschland-Premiere im Jahr 2017 einfach zu schade, wenn das Festival keine Fortsetzung erfahren würde. Jetzt steht es, sozusagen als Weihnachtsüberraschung für alle Harley-Fans in Deutschland fest: die HARLEY DAYS kehren nach Dresden zurück und werden vom 26. bis 28. Juli 2019 auf dem Festivalgelände im Ostragehege (Rinne) stattfinden. Für Details ist es jetzt noch zu früh. Aber klar ist, dass sie definitiv stattfinden, es ein buntes Showprogramm mit Live-Acts, einen großen Markt, Preisverleihungen, Präsentationen, Probefahrten geben wird. Dazu gehört natürlich auch eine große Bikerparade durch Dresden – vorbei an den berühmten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Informationen findet man zunächst unter https://www.facebook.com/HarleyDavidsonDresden/. Tausende Biker, begeisterte Besucher und eine große Motorradausfahrt – die Premiere der ersten Harley Days im August 2017 in Dresden war grandios und machte Hoffnung auf mehr. Umso enttäuschter waren Biker, Fans und Gäste, als das für den letzten…

weiterlesen