as 5 Kommentare

Erste Stadt zahlt Corona-Test für Einwohner

Hohnstein. Hohnstein ist die erste Gemeinde in der Region, die ihren Einwohnern auch weiterhin kostenlose Schnelltests anbietet. Vorausgegangen war ein entsprechender Beschluss des Stadtrates. Damit soll eine weitere Spaltung der Gesellschaft verhindert werden, hieß es.

Seit 11. Oktober sind die kostenlosen Bürgertests Geschichte. Seither dürfen sich nur noch bestimmte Personen kostenfrei testen lassen, darunter Kinder unter 12 Jahre und Menschen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.

In Hohnstein hat der Stadtrat nun mehrheitlich beschlossen, die Kosten für die Corona-Schnelltests für die Einwohner der Stadt Hohnstein (mit Hauptwohnsitz) zu übernehmen. "Zumindest für die Einwohner der Stadt Hohnstein soll mit dieser Kostenübernahme die Gleichbehandlung und damit die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für Ungeimpfte und Nicht-Genesene weiter ermöglicht werden. Damit soll einer weiteren Spaltung der Gesellschaft entgegengewirkt werden", teilte Bürgermeister Daniel Brade nach der Sitzung mit.

Hintergrund sei die aktuelle Corona-Schutz-Verordnung. Wonach die 3G-Regel für Innenräume zu einer Ungleichbehandlung mit Geimpften und Genesenen durch die Kostenpflicht für Getestete führe, hieß es.

Das städtische Angebot gilt ausschließlich im ASB Corona Testzentrum im Sportforum in Neustadt/Sachsen (Maxim-Gorki-Str. 10 in 01844 Neustadt in Sachsen).

Artikel kommentieren

Kommentar von Simone Göbner
Finde ich total gut ???? und sollte überall so sein
Kommentar von Tarz
Das finde ich sehr gut.Wünsche es mir für Dresden auch damit die Spaltung nicht noch größer wird. Eine sehr gute Entscheidung vom Stadtrat.
Kommentar von Schindler Regina
Super Einstellung !! Ein großes Dankeschön an diesen Stadtrat !! So einen Stadtrat wünsche ich mir auch für unsere Einwohner !!!
Alle Kommentare anzeigen