gb

Erlebnis mit ENSO

Rabenau. ENSO erneuert Energie-Erlebnispfad im Rabenauer Grund.

Zwischen Freital-Coßmannsdorf und Rabenau befindet sich auch der ENSO-Energie-Erlebnispfad. Dieser wird von vielen Familien intensiv genutzt. Auf dem 40 Kilometer langen Rundwanderweg entlang der Roten und Wilden Weißeritz kann man an verschiedenen Standorten spielerisch etwas über Energie, deren Nutzung und Gewinnung erfahren. In den letzten Jahren kam es an einigen Stationen zu Verschleiß, aber auch zu Vandalismus.

Daher hat ENSO jetzt 35.000 Euro für Reparatur und Erneuerung des Erlebnispfades investiert. Schon Ende April wurde ein neues Solardrehrad an der Rabenauer Mühle installiert. Dort können Besucher erleben, wie mit Hilfe von Sonnenenergie Strom und Wärme erzeugt werden kann. Veranschaulicht wird dies durch eine bunte Drehscheibe mit Elektromotor, welche durch ein drehendes Solarmodul mit Strom versorgt wird.

Am Wasserkraftwerk Rabenauer Grund und an der Brücke in Seifersdorf wurden Lehrtafeln und Holzschutz-Anstriche erneuert, die durch die Witterung abgenutzt waren. Spannend geht es an der Talsperre Klingenberg weiter. Dort befindet sich die neue Biomasse-Fühlbox, in der man Stroh und andere Sachen ertasten kann, die zur Energiegewinnung dienen.

Wer den Energie-Erlebnispfad einmal ausprobieren will, kann jetzt auch eine neue Wanderkarte (unter ensomobil@enso.de erhältlich) nutzen.

Weitere Infos auch hier: www.enso-blog.de oder www.enso.de/pfad   

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Kader-News: Filin kehrt zu Eislöwen zurück

Dresden. Vladislav Filin wird in der neuen Saison wieder das Eislöwen-Trikot mit der Nummer 47 tragen. Der Stürmer stand bereits in der Saison 2015/2016 für Dresden auf dem Eis und sorgte, unter anderem im Viertelfinale gegen Bremerhaven, für wichtige Tore. Am Ende erreichten die Blau-Weißen das Halbfinale. Seine Ausbildung genoss der jetzt 25-Jährige bei den Eisbären Berlin. Durch die damalige Kooperation zwischen den beiden Clubs konnte Filin für die Sachsen auflaufen und in Dresden Spielpraxis sammeln. In den letzten Jahren spielte der Linksschütze sowohl für DEL- als auch DEL2-Clubs. Seit der Saison 2018/2019 stand Filin in Straubing unter Vertrag und erhielt in seinem ersten Jahr bei den Tigers auch eine Förderlizenz für den Deggendorfer SC. Nun kehrt „Vlad“ wieder in seine alte Wirkungsstätte zurück und wird für die Eislöwen auf Torejagd gehen. Marco Stichnoth, Sportlicher Berater Dresdner Eislöwen: „Wir freuen uns, dass Vladislav sich für uns entschieden hat. Er kennt Dresden und bringt sehr viel Geschwindigkeit in die ersten beiden Reihen. Die Mannschaft bekommt durch Ihn viel Qualität dazu.“ Vladislav Filin: „Wenn ich an meine Zeit in Dresden zurückdenke, habe ich nur gute Erinnerungen an die Fans, den Club und die Stadt. Die Eislöwen waren meine erste Wahl in der DEL2, denn ich habe mich nicht nur direkt wohlgefühlt, sondern ich weiß auch, dass wir als Team hier etwas erreichen können. Meine Freude wieder das Eislöwen-Trikot zu tragen, ist sehr groß. Außerdem kann ich es kaum erwarten, bald wieder auf das Eis zu gehen.“ (pm/Dresdner Eislöwen)Vladislav Filin wird in der neuen Saison wieder das Eislöwen-Trikot mit der Nummer 47 tragen. Der Stürmer stand bereits in der Saison 2015/2016 für Dresden auf dem Eis und sorgte, unter anderem im Viertelfinale gegen Bremerhaven, für wichtige Tore.…

weiterlesen