df/as

Die Wochenendtipps

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Dieses Wochenende kann man: Drachen steigen lassen, Lastenräder ausprobieren, shoppen und sogar mit anpacken. Hier kommen die Tipps.

Herbstzauber in Pirna: Zum Einkaufswochenende in der Elbestadt öffnen 120 Geschäfte, Cafes und Restaurants ihre Türen öffnen. Auf dem Markt warten bunte Einkaufsstände mit herbsttypischen Angeboten auf. Für Kinder gibt es ein Kettenkarussell, Losbude und Zuckerwatte. Und wer auf dem Boden oder im Keller noch alte nicht benötigte Schätze hat, kann zum Flohmarkt auf die Schössergasse kommen.  Am Sonntag findet dann ein Kinder-Flohmarkt statt – angefangen von Kleidung über Bücher bis Spielzeug. Am 13. Oktober startet  um 18 Uhr vor allem für Kinder und Familien ein Laternenumzug mit Musik. Treffpunkt ist  um 17.45 Uhr auf der Westseite des Marktes vor dem Geschäft »Schuh Eppstädt«.

Lastenräder zum Ausprobieren: Lasten- und Special-Fahrräder testen und zur Probe fahren – das macht an diesem Wochenende der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) in Pirna möglich. Am Sonnabend und Sonntag, 12. und 13. Oktober, jeweils von 14 bis 18 Uhr, wirbt die Ortsgruppe vor der Deutschen Bank an der Jacobäerstraße Ecke Grohmannstraße mit mehreren Aktionen für alternative Mobilität in der Elbestadt. Grund ist nicht zuletzt, dass Pirna laut dem aktuellen aber auch den vergangenen ADFC-Fahrradklimatests in vielen Punkten enormen Nachholebedarf hat. Vereinsmitglieder checken vor Ort die Drahtesel von Groß und Klein, sind mit einer Lufttankstelle vor Ort, beraten zum sicheren Sitz von Fahrradhelmen, informieren und diskutieren über ein alternatives, nachhaltiges Verkehrskonzept für Radfahrer in Pirna, stellen ihre Initiative für mehr Fahrradstellplätze und die ADFC-Mitradelzentrale vor. "Erleben, verstehen & verändern" ist die Devise des ADFC-Fahrradzaubers.

Letzte Chance in Liebstadt: Bevor es in die Winterpause geht, steht interessierten Besuchern an diesem Sonntag, 13. Oktober 2019, Schloss Kuckuckstein in Liebstadt noch einmal für ein paar Stunden offen (Zugang über das Wasserhaus). Mitstreiter des Vereins "Schwarzes Kleeblatt" laden ein, ohne vorherige Anmeldung zwischen den meterdicken Mauern des gut 1000 Jahre alten Gemäuers auf Entdeckungstour zu gehen. Von 13 bis 16 Uhr haben das Museum (Eintritt: 5 Euro) mit zwei Ausstellungen (die neue Dauerausstellung unter dem Titel "Der andere Napoleon" und "GlasARTig" Hinterglasmalerei) und das Schloss-Café (Eintritt frei) geöffnet. Vereinsmitglieder führen um 14 Uhr durch die historischen, teils mit frühromantischen Malereien verzierten Innenräume (Gebühr: 9 Euro), zeigen Gegenstände aus der Freimaurerei, berichten von Napoleon Bonaparte und präsentieren das neue eingerichtete Napoleon-Zimmer.

In Bärenfels tanzen die Puppen: Vom 11. bis 13. Oktober locken unzählige Figuren und Puppen zum 15. Osterzgebirgischen Puppentheaterfest nach Bärenfels und Kipsdorf. Es gibt viele Vorstellungen für Kinder und sogar ein paar, die nur für Erwachsene sind. Ein ausführlicher Beitrag mit Programm steht hier.

Gruseltour in Berggießhübel. Am Sonnabend, 12. Oktober 2019, wartet rings um den Kurort eine knapp fünf Kilometer lange Tour. Treff und Start ist 19 Uhr am Gebäude des DRK-Ortsvereines am Freibad Billy (Am Oberhammer 1). Laternen und Lampions sind mitzubringen. Nicht erschrecken: Unterwegs bringt die Nachtwanderung so manch gruslige Überraschung mit sich. Wieder zurück gibt es gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer - bei Getränken, frisch Gegrilltem wie Steaks und  Bratwürsten, sowie Knüppelkuchen. Die Teilnahme an der Wanderung ist kostenlos.

Lass Deinen Drachen steigen – in Berggießhübel: Groß und Klein sind am Sonntag, 13. Oktober 2019, zum Drachen steigen in Berggießhübel eingeladen. Die bunten Gesellen - egal ob gekauft oder selbst gebastelt - sollen sich ab 13.30 Uhr auf der Erich-Mörbitz-Aussicht Berggießhübel unterhalb der Panoramahöhe in den Lüften tummeln und dem Herbsthimmel viele Farbtupfer geben. Der Gebirgsverein 1899 Berggießhübel, der das mittlerweile achte Drachenfest organisiert, verspricht, dass Besucher dort viel Spaß mit ihren Fluggeräten im Wind haben werden. Mitglieder sorgen für Speis und Trank. Drachen müssen natürlich mitgebracht werden.

Uhrmacher werden – so geht´s: Am 12.10.2019, von 10:00 – 16:00 Uhr, veranstaltet die Ausbildungsstätte, die Glashütte Original Uhrmacherschule „Alfred Helwig“ wieder ihren „Informationstag Lehrausbildung“. Dazu sind alle interessierten Gäste herzlich eingeladen, nach Glashütte zu kommen, um sich die Lehrräume und Werkstätten der Uhrmacherschule anzuschauen und sich umfassend über die Lehrausbildung bei Glashütte Original zu informieren. Zeit: 10 bis 16 Uhr. Die Uhrmacherschule befindet sich im Gebäude des Deutschen Uhrenmuseums in Glashütte (Schillerstraße 3a, 01768 Glashütte) und ist über den Seiteneingang zu erreichen.

Parkpflege in Thürmsdorf: Im Struppener Ortsteil Thürmsdorf, genauer noch im Thürmsdorfer Park,
werden am Samstag fleißige Helfer gesucht. Beim zweiten Parkseminar stehen Schneide- und Rodearbeiten im Gehölzbestand sowie Pflanzungen auf dem Programm. Die Verpflegung wird kostenlos angeboten.Eigene Arbeitssachen, Handschuhe und evtl. Arbeitsgeräte sind von Vorteil. Treff ist Samstag, 12.10., 8 Uhr, am Schloss. Info: 03501/509 13 01 

Dorf Wehlen. Sandsteinmetzen für Jedermann, Seife gießen, Fratzen in Kürbisse schnitzen, mit Naturmaterialen Herbstliches basteln und gestalten, unter Anleitung Bogenschießen, Apfelsaft-Pressen mit der Bergbahn fahren - zum Ferienauftakt macht der Miniaturpark "Die kleine Sächsische Schweiz" in Dorf Wehlen (Schustergasse 8) am Sonntag, 13. Oktober 2019, mit einem Herbstfest zusätzlich zu den üblichen Attraktionen eine Menge los. Von 10 bis 18 Uhr gibt es viele Mitmach-Aktionen in der 8000 Quadratmeter großen Parkanlage.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Regionaler Zugewinn

Drebkau.  Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. Vergeben werden Ein- bis Vierraumwohnungen, die barrierefrei zu errei­chen sind und in der jede Altersgruppe ein modernes Zuhause zum Wohlfühlen findet. Die Wohnungen sind in bester Lage, umgeben von einer wunderschönen Naturkulisse und bieten neben einem Balkon, Dach­terrasse bzw. Terrasse, eine moderne Einbauküche und ausreichend Parkmöglich­keiten vor Ort. Der potenzielle Mieter darf seine Wohnung in Ab­sprache mit dem Bauherrn individuell bemustern und gestalten, was die Farbge­bung der Wände, der Ein­bauküche und die Auswahl der verschiedenen Boden­beläge betrifft. Das erste Haus soll bis Ende nächsten Jahres bezugsfertig sein. Bei der Grundsteinle­gung spielte das Wetter mit und die zahlreich gelade­nen Gäste hörten gespannt den Verantwortlichen zu. So sprach Olaf Lalk, Vize­landrat des Spree-Neiße Kreises, begeistert und er­wähnte explizit, dass sich hier ein regionaler Unter­nehmer einem Immobilien Großprojekt gewidmet und sehr viel finanzielle Mittel in die Region investiert hat. Feierlich wurde dieser Moment für die Zukunft mit einer Zeitkapsel fest­gehalten und ein Segen für das Grundstück ausgespro­chen. Insgesamt ist dieses Projekt ein Gewinn für die ländliche Region und ein weiterer Schritt diese auch attraktiv zu gestalten.   Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. …

weiterlesen