Carmen Wolodtschenko

Anne hätte heute auch viele Fragen

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Ausstellung "Anne Frank ? Ein Mädchen schreibt Geschichte" bis 7. Dezember in Pirna

Am 9. November wurde "Anne Frank - Ein Mädchen schreibt Geschichte" in der Pirnaer Stadtbibliothek mit über 100 Gästen eröffnet. Pirna ist die einzige Station in den neuen Bundesländern für die  neue Multimedia -Ausstellung des Anne Frank-Zent- rums Berlin.Pirna. "Sie können sich vorstellen, dass in diesem Ausstellungsprojekt neben einer Menge Arbeit ganz viel Herzblut steckt. Das Gute ist, dass der Weg zwar lang war, aber dass wir ihn gemeinsam gegangen sind", sagt die Projektkoordinatorin der Aktion Zivilcourage, Ramona Meisel.  Mit großen Bildwänden, Videosequenzen, Hörstationen und Computer-Terminals  ist  die Ausstellung nicht nur jugendgemäß aufbereitet, sondern schlägt erstmalig auch die Brücke zur Gegenwart. "Es sind Fragen der Identität, Gruppenzugehörigkeit und zu Diskriminierungserfahrungen. Aber auch Fragen, die junge Menschen in ihrer Lebenswirklichkeit ansprechen ? Fragen des Erwachsenwerdens ? auf die schon Anne Frank versuchte,  Antworten zu finden", sagt Ramona Meisel.   Schon frühzeitig hatten die Organisatoren den Kontakt zu Schulen im Landkreis gesucht. In vielen Schulen von Dohna über Freital bis Sebnitz entstanden so ganz eigene Projekte.Es wird einen Ansturm auf die Ausstellung geben, die bei weitem nicht nur Jugendliche ansprechen will, aber die besonders. 38 junge Leute wurden  zu  Ausstellungsbegleitern ausgebildet, um den Besuch für Schulklassen und Jugendgruppen zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen. "Das Projekt verfolgt das Konzept der ?Peer Education': Ausgebildete gleichaltrige Teamer begleiten die Jugendlichen durch die Ausstellung und bieten die Möglichkeit, das Leben vonAnne  auf Augenhöhe miteinander zu entdecken", erläutert Sebastian Reißig. Die werden auch mächtig zu tun haben, denn schon am Eröffnungstag lagen über 70 Anmeldungen  vor. Die Ausstellung in der Stadtbibliothek Pirna ist in zwei Teile gegliedert ? der historische Teil wird im Erdgeschoss und im Gothischen Saal gezeigt und der aktuelle Teil im 1. Und 2. Obergeschoss. "Diese Ausstellung ist einzigartig! Sie geht 'unter die Haut'. Historische Begebenheiten, die  die  heranwachsenden Generationen selbst nie erlebt haben, beeinflussen noch heute unsere Lebenswelt. Das Wissen um diese  Ereignisse und die Schicksale der Menschen hilft, sich in der jetzigen Zeit zu orientieren", betont Pirnas OB Klaus-Peter Hanke, der die Schirmherrschaft übernahm. Die Ausstellung ist auch ein Gegenstück zu dem was Pirna mit Rechtsradikalen  erlebt hat. Geöffnet ist die Ausstellung  Di. bis Fr. 10 bis 19 Uhr sowie am Sa 10 bis 13 Uhr offen. Schulklassen und (Jugend-)Gruppen haben die Möglichkeit, sich für eine zweistündige Ausstellungsbegleitung anzumelden. Der Eintritt ist frei! www. DeineAnne.de.          (caw)

 

Bibliotheksleiterin Gaby Landmann, OB Klaus-Peter Hanke und Ramona Meisel (v.li.) stellen das große Puzzle vor der Stadtbibliothek fertig.                                            Foto: Wo

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.