Verena Farrar/asl

Zeitreise mit Gänsehaut

Meißen. Durch die findige Idee französischer Entwickler kann der Besucher vor Ort in den historischen Räumen das älteste Schloss Deutschlands in verschiedenen Zeitepochen erleben. Die Albrechtsburg gibt es dabei unter anderem als Ort des Empfangs Friedrich des Weisen (1493) oder als Produktionsstätte des ersten Porzellans (1840).

Unglaublich, mitten in der Großen Hofstube wird gearbeitet. Schüsseln und Teller verlassen den Brennofen und werden auf riesigen Regalen entlang der heute kunstvoll verzierten Wände gelagert: Handwerkliche Produktion auf Hochtouren. Den realistischen Blick ins Jahr 1840 bietet seit August das neue HistoPad in der Albrechtsburg Meißen. Das handliche Tablet bekommt ab sofort jeder Besucher als neues digitales Vermittlungstool am Eingang überreicht. 180 Stück sind derzeit verfügbar. »Gemeinsam mit der französischen Firma Histovery haben wir das »HistoPad Albrechtsburg Meissen« entwickelt. Es handelt sich um ein Tablet-Guide, das den Gästen im Museum der Albrechtsburg Meissen beim Rundgang zur Verfügung steht und verschiedene Zeitebenen virtuell direkt am historischen Ort sichtbar macht«, erklärt Dr. Christian Striefler, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten gGmbH (SGB).

Die Albrechtsburg Meissen ist damit innovativer Vorreiter und die erste Sehenswürdigkeit in ganz Deutschland, die ihre Besucher mit der HistoPad-Technologie empfangen kann. Das Besondere: Die spektakuläre Zeitreise geschieht intuitiv am historischen Ort und nicht per Film in den eigenen vier Wänden. Dreidimensionale Nachbildungen und virtuelle 360-Grad-Panoramen ermöglichen den Gästen so spektakuläre Zeitreisen in das 15., 16., 19. und auch 20. Jahrhundert. Die dargestellten Szenen wurden innerhalb fast eines Jahres akribisch ermittelt und geschichtlich belegt.

Das Pad bietet aber noch mehr multimediale Angebote. So können die Besucher den Burgplan einsehen, eine Schatzsuche unternehmen, sich ins Gästebuch eintragen und viele Hintergrundinfos zur Burg und deren ehemaligen Bewohner erkunden.

Die besondere Technik soll im kommenden Jahr auch im Schloss Moritzburg zum Einsatz kommen.

Ferienausflug sichern

  • Domplatz 1, 01662 Meißen
  • Montag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr geöffnet
  • 180 HistoPads sind im Einsatz, Sprachauswahl möglich
  • Infos unter: www.albrechtsburg-meissen.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.