vf

Sportverein braucht Hilfe

Riesa. Aerobic-Mädels wollen zur Europameisterschaft nach Baku.

Die leistungssportliche Entwicklung im Landesstützpunkt Sportaerobic des ESV Lok Riesa ist enorm. Landeskader, Bundeskader und die offizielle Nominierung für das internationale Top Event in diesem Europameisterschaftsjahr. Josephine Heimann (12), Antonia Huß (12), Lena Willner (12), Leonie Ulrich (13), Leona Göhler (14), Tessa (14) und Celine Neumann (15) haben sich im Nominierungsverfahren des Deutschen Turner Bundes (DTB) für internationale Einsätze mit der Nationalmannschaft qualifiziert. Sie trainieren bis fünf Mal pro Woche in Riesa und im DTB Aerobicturn Zentrum »NORD« (in Kooperation mit dem Niedersächsischen Turnverband). Nun steht im Mai die Europameisterschaft in Baku (Azerbajian) auf dem Wettkampfplan.

Hilfe für Wettkampf

»Trotz der Nominierung durch die verantwortlichen Trainer des Deutschen Turner Bundes bekommen wir keine finanzielle Unterstützung durch den Verband. Wir stehen in den vergangenen Jahren stets vor dem selben Problem: Unsere ehrenamtlichen Trainer bringen die Mädchen auf ein hohes sportliches Niveau, dass sie regelmäßig für internationale Turniere und Meisterschaften nominiert werden. Aber unser kleiner Verein kann diesen enormen finanziellen Aufwand leider nicht ganz allein stemmen«, erklärt Trainer Rainer Fleck.

Neuer Aerobic-Boden

Seit geraumer Zeit versucht der Verein für ein wettkampfnahes Training einen speziellen Aerobicbodens zu finanzieren. Bisher war dies nicht möglich und die Sportler mussten mehrmals im Monat bis nach Niedersachsen fahren. Der Boden kostet 22 000 Euro. Eine Unterstützung ist über die Spendenplattform der Sparkasse Meißen - Aktion »Herzen für Hier« möglich. »Wir hoffen, das der sportliche Ehrgeiz unserer jungen Sportlerinnen belohnt wird. Daher suchen wir Unterstützer für unsere Projekte«, hofft der Trainer.

Kontakt:

ESV Lokomotive Riesa e.V., Sportlerweg 1a, 01587 Riesa

sportaerobic-riesa@web.de  oder 01743256899

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.