vf

»Paula« startet nach Südamerika

Zeithain. Für die Weltenbummler Gabi und Frank Wagner aus Zeithain ist »nach der Reise - vor der Reise«. Sie sind bereits mitten im nächsten Trip nach Südamerika - ihr treues Gefährt »Paula« ist natürlich mit dabei.

Ende April 2019 kamen Gabi und Frank Wagner aus Zeithain von ihrer beeindruckenden Tour durch den orientalischen Oman und dem geschichtsträchtigen Iran zurück (wir berichteten). Nur wenige Tage zu Hause in Deutschland, ist es für sie Zeit, um die kommende Tour zu planen: Bereits Ende Mai liegen die Reiseführer für Chile, Argentinien, Paraguay, Uruguay und Brasilien bereit. Die neue Strecke wird geplant...

Das Reiseziel steht fest

»Unser neues Reiseziel steht schnell fest: Wir wollen nach Südamerika. Zwei Angebote für die Verschiffung unserer »Paula« haben wir ebenfalls bereits vorliegen«, erzählt Gabi Wagner im Vorfeld. Dann beginnt die Planung: »Über den Sommer erschließen wir uns den Kontinent. Wo ist wann die beste Reisezeit? Wie kommt man am günstigsten an die jeweilige Landeswährung? Was brauchen wir für die Einreise, welche Versicherungen sind notwendig? Was muss man unbedingt gesehen haben und, und, und…

Jetzt wird es ernst

Im September steht der Frachtschiffplan fest und wir entscheiden uns für die Firma »Caravan Shippers« mit Sitz in Hamburg. Unsere Flüge werden zeitnah zum Schiff gebucht. Gleichzeitig geht Paula nochmal zum Kabinenbauer. Aufgrund der sehr hohen Temperaturen im Senegal und Oman, haben wir uns entschieden nun doch eine Dachluke einzubauen, damit die warme Luft besser abziehen kann und wir bei extremer Hitze ein besseres Klima in der Kabine haben.

»Paula« wird fit gemacht

Danach geht es zum Tischler Jens Schubert in Peritz, der in gewohnter Präzision einige Umbauten am Fahrzeug vornimmt. »Danke Jens, du bist der Beste!« Anschließend gehts nach Zeithain ins Mercedes Benz Autohaus Widmann. Dort werden alle Öle ordnungsgemäß gewechselt und alles abgeschmiert: Paula ist technisch startklar! Eigentlich sollte Paula am Freitag, 13. Dezember, verschifft werden. Wir wiegen uns in Sicherheit und halten nur losen Kontakt zum Verschiffungsbüro. Ende November dann der Anruf, der unsere Planung komplett umhaut: Der Frachtschiffplan hat sich gravierend geändert. Wir müssen Paula innerhalb von fünf !!! Tagen nach Hamburg bringen. Unmöglich - Wir haben noch nichts gepackt und sind von jetzt auf gleich wieder total unter »Strom«.

Listen werden geschrieben und abgestrichen, Einkäufe getätigt, Schränke ein- und umgeräumt, die Reise-Apotheke wird neu bestückt und die Schneeketten finden endlich einen passenden Platz (nachdem sie mal zur Probe montiert wurden) ...und, und, und. Ganz nebenbei gehen wir arbeiten….. Pünktlich zum neuen Datum stehen wir am Hamburger Hafen und nach zwei Stunden Papierkram geben wir unsere »Paula« samt Schlüssel ab. Ein komisches Gefühl. Völlig machtlos - was nun passiert. Am 28.11.2019 tuckerte der Kutter, die Grande Senegal, los. Wir fliegen hinterher und hoffen, das wir unser Schmuckstück unversehrt aus dem Zoll in Montevideo holen können. Bitte, Daumen drücken!«, fügt Gabi Wagner an.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.