far/gb

Neustart im Meißner Theater

Meißen. Das Meißner Theaterteam ist bereit für den Neustart und vor dem Hintergrund sinkender Inzidenzzahlen wird eine Öffnung bald wahrscheinlich. Das Programm dafür steht bereits.

Mit einer besonders lebendigen Spielzeit wollen die Theaterschaffenden in Meißen nach Monaten der Schließung wieder durchstarten. Die Bilanz ist dennoch traurig: 210 Tage durfte kein Besucher das Theater betreten, 129 Veranstaltungen mussten ausfallen, 41 von ihnen konnten verlegt werden. Auch die Neuen Burgfestspiele wurden für dieses Jahr wegen fehlender Planungssicherheit in enger Absprache mit der Stadt abgesagt (wir berichteten).

Die Theatermannschaft befinde sich noch immer in Kurzarbeit, dennoch habe man sich mit Investitionshilfen, Veranstalterförderung, November- und Dezemberhilfen sowie der Zuwendung von Stadt und Kulturraum irgendwie über Wasser gehalten, erzählt Theaterleiterin Ann-Kristin Böhme rückblickend. »Wir haben uns besonders gefreut, dass viele Gäste, die bereits Karten gekauft hatten, diese behalten oder als Gutschein umgewandelt haben. Das hat uns sehr geholfen und sehr berührt«, fügt sie an.

In der jetzt geplanten Spielzeit können sich die Gäste auf 170 Aufführungen und sechs Premieren freuen. Auch die Reihe »Kaff und Kosmos«, »Herz und Töne« oder das Theater für Kinder und Jugendliche werden dabei sein. Ob das Familienfrühstück wieder angeboten werden kann, hängt stark von den aktuellen Inzidenzwerten und den gültigen Coronaschutzverordnungen ab. »Auch bei einigen Vorstellungen müssen wir ganz realistisch dran gehen und sagen, wenn die Zuschauerzahl drastisch eingeschränkt werden muss, wird es nicht möglich sein wirtschaftlich sinnvoll zu agieren. Dann wird es auch deswegen Absagen geben müssen«, fügt Böhme an.

Nach dem Lockdown kommt der Umbau

Eine weitere Herausforderung werden die Umbauarbeiten im Theater im nächsten Jahr sein. Ab März 2022 sollen vor allem im Dachgeschoß die Lüftungstechnik und der Brandschutz erneuert werden. Der Stadtentwicklungsausschuss hat den Entwurfsbeschluss dafür genehmigt und plant Fördermittel ein. Insgesamt soll der Umbau 2,6 Millionen Euro kosten und hoffentlich ohne Verzögerungen über die »Bühne« gehen, hofft Birgit Scholz vom Meißner Bauamt.

Für die Zeit während des Umbaus wollen die Theaterschaffenden auf Reisen gehen. Mit dem Projekt »Theater unterwegs« soll die Spielzeit im April und Mai 2022 an anderen Standorten im Landkreis und in Meißen stattfinden. »Wir freuen uns sehr auf diese neue Erfahrung und danken unseren Partnern, die uns gern bei sich aufnehmen und dafür bereits wunderbare Konzepte und Projekte ins Leben gerufen haben«, erzählt die Theaterchefin. Unter anderem will man dann auf Schloß Scharfenberg, Schloß Batzdorf, im Hahnemannzentrum Meißen, in der Winzergenossenschaft, im Ratssaal des Meißner Rathauses, im Gymnasium Franziskaneum der Pestalozzi Oberschule oder auf dem Burghof der Albrechtsburg Theater anbieten. Bereits jetzt in der Ideenphase habe sich eine gute Zusammenarbeit mit den örtlichen Kulturvereinen ergeben und viele wertvolle Anregungen hervorgebracht, fügt sie an.

Dennoch befürchtet Böhme: Man werde Jahre brauchen, um das gesamte Publikum wieder zurückzugewinnen. Auch dafür ist am 18. September der Spielzeiteröffnungsjahrmarkt »Zukunft - Zauber - Zuckerwatte« für alle auf dem Theaterplatz geplant.

ACHTUNG!

  • Änderungen des Spielplanes sind coronabedingt jederzeit möglich. Infos dazu unter www.theater-meissen.de oder zu den Kassenöffnungszeiten unter 03521/415511
  • Vorverkauf und Reservierung an der Theaterkasse starten ab Juni

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.