vf

„Mein Platz ist in Riesa!“

Riesa. Riesaer Oberbürgermeister kandidiert nicht zur Landratswahl Meißen.

Aufgrund mehrere Anfragen der Medien und der Öffentlichkeit hat der Oberbürgermeister der Stadt Riesa, Marco Müller, offiziell mitgeteilt, dass er nicht als Kandidat für die Wahl des neuen Landrates des Kreises Meißen zur Verfügung steht.

Marco Müller erklärte: „Ich bin vielfach darauf angesprochen worden, für das Amt des Landrats zu kandidieren. Über diesen Ausdruck der Wertschätzung freue ich mich. Bereits in dem Jahresend-Interview hatte ich darauf hingewiesen, dass ich mit Herz und Seele Riesaer bin und für unsere Stadt noch viele Pläne habe. Für diese Ziele arbeite ich als Oberbürgermeister der Stadt Riesa mit ganzer Kraft. Gerade die Weihnachtsfeiertage und der Jahreswechsel geben Gelegenheit, das vergangene Jahr und die Ziele für das neue zu reflektieren. Vor diesem Hintergrund möchte ich nochmals klarstellen: Mein Platz ist als Oberbürgermeister in Riesa!“

Landrat Arndt Steinbach wird sein Amt im Laufe des Jahres niederlegen, weil er eine Stelle als Geschäftsführer des Kommunalen Schadensausgleichs (KSA) der ostdeutschen Länder in Berlin antritt. Deshalb steht die Neuwahl des Landrats bevor, ein genauer Termin ist aber noch nicht festgelegt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Kader-News: Filin kehrt zu Eislöwen zurück

Dresden. Vladislav Filin wird in der neuen Saison wieder das Eislöwen-Trikot mit der Nummer 47 tragen. Der Stürmer stand bereits in der Saison 2015/2016 für Dresden auf dem Eis und sorgte, unter anderem im Viertelfinale gegen Bremerhaven, für wichtige Tore. Am Ende erreichten die Blau-Weißen das Halbfinale. Seine Ausbildung genoss der jetzt 25-Jährige bei den Eisbären Berlin. Durch die damalige Kooperation zwischen den beiden Clubs konnte Filin für die Sachsen auflaufen und in Dresden Spielpraxis sammeln. In den letzten Jahren spielte der Linksschütze sowohl für DEL- als auch DEL2-Clubs. Seit der Saison 2018/2019 stand Filin in Straubing unter Vertrag und erhielt in seinem ersten Jahr bei den Tigers auch eine Förderlizenz für den Deggendorfer SC. Nun kehrt „Vlad“ wieder in seine alte Wirkungsstätte zurück und wird für die Eislöwen auf Torejagd gehen. Marco Stichnoth, Sportlicher Berater Dresdner Eislöwen: „Wir freuen uns, dass Vladislav sich für uns entschieden hat. Er kennt Dresden und bringt sehr viel Geschwindigkeit in die ersten beiden Reihen. Die Mannschaft bekommt durch Ihn viel Qualität dazu.“ Vladislav Filin: „Wenn ich an meine Zeit in Dresden zurückdenke, habe ich nur gute Erinnerungen an die Fans, den Club und die Stadt. Die Eislöwen waren meine erste Wahl in der DEL2, denn ich habe mich nicht nur direkt wohlgefühlt, sondern ich weiß auch, dass wir als Team hier etwas erreichen können. Meine Freude wieder das Eislöwen-Trikot zu tragen, ist sehr groß. Außerdem kann ich es kaum erwarten, bald wieder auf das Eis zu gehen.“ (pm/Dresdner Eislöwen)Vladislav Filin wird in der neuen Saison wieder das Eislöwen-Trikot mit der Nummer 47 tragen. Der Stürmer stand bereits in der Saison 2015/2016 für Dresden auf dem Eis und sorgte, unter anderem im Viertelfinale gegen Bremerhaven, für wichtige Tore.…

weiterlesen