as 4 Kommentare

Kostenlose Schnelltests: Ab 11. Oktober ist zick

Großenhain. Noch bis zum 9. Oktober können sich Personen in Großenhain kostenlos auf das Corona-Virus testen lassen. Danach schließt das durch die Stadtverwaltung organisierte Angebot.

Aktuell bietet die Stadtverwaltung Großenhain Corona-Schnelltestmöglichkeiten im Hauptmarkt 3 an. Hier werden jeden Donnerstag, Freitag und Samstag Tests durch die Mitarbeiter der Verwaltung und den geschulten ehrenamtlichen Helfern durchgeführt. 

Der Bund will die kostenlosen Bürgertests zum 10. Oktober 2021 einstellen. Ab diesem Zeitpunkt müssen Bürger, die nicht geimpft oder genesen sind und ab einer Inzidenz über 35 beispielsweise ein Restaurant besuchen wollen, den dafür erforderlichen Corona-Schnelltest bezahlen. Diese Regelung gilt nicht für Personen, die sich nicht impfen lassen können oder für die keine allgemeine Impfempfehlung besteht.

Deshalb werden am 9. Oktober letztmalig kostenlose Schnelltests am Hauptmarkt durch die Stadtverwaltung angeboten. Danach kann dieser Dienst von privaten Anbietern – wie etwa Apotheken – übernommen werden. Die Stadtverwaltung hat deshalb mögliche Dienstleister angeschrieben und sie über die geplante Schließung des kommunalen Testzentrums informiert. „Zwei Apotheken haben uns bereits bestätigt, die Corona-Schnelltests nach Terminvereinbarung anzubieten, so etwa die Löwen-Apotheke am Hauptmarkt und ab November die Apotheke am Kupferberg“, erklärt Oberbürgermeister Sven Mißbach.

Artikel kommentieren

Kommentar von Er ist mehrfach bewiesen dass auch die geimpften Träger des Virus sein können und somit andere anstecken
Es ist immer wieder bewiesen das auch die Geimpften Überträger sein können und Menschen die bereits erkrankt waren sind gleich zustellen wie Geimpfte.Also sollten die Test's weiterhin frei bleiben .
Kommentar von Rosalinde Bingel
Ich finde das die Tests kostenlos bleiben sollten sind wir denn nur Menschen Unterste Schublade nur weil wir uns nicht impfen lassen…..
Kommentar von Schindler Regina
Schnelltests müßen kostenlos bleiben , denn auch geimpfte müßten nach einer bestimmten Zeit getestet werden !
Alle Kommentare anzeigen