vf

In Meißen boomt es am Wochenende

Meißen. Mit Pfeffer ins Wochenende: Grünmarkt und Modenacht locken zum Shoppen nach Meißen.

Leckeres für die heimische Küche einkaufen, bummeln, plauschen und anschließend bei einem guten Meißner Wein oder einem Eintopf mit frischem Marktgemüse entspannen – das geht am kommenden Samstag auf dem Hof der Roten Schule. Von 9 bis 13 Uhr lädt der Grünmarkt zum herbstlichen Einkaufsvergnügen. Die Besucher dürfen sich wieder über ein gewohnt frisches und regionales Angebot an Obst und Gemüse, Blumen, Pflanzen, Fisch, Käse, Eiern, Honig, Fleisch- und Backwaren und vielen weiteren Spezialitäten freuen. Erstmalig ist am Samstag ein Stand mit einem großen Angebot an Gewürzen, Kräutern und Gewürzmischungen dabei. Neben Klassikern wie Pfeffer, Paprika oder Curry gibt es auch Ausgefalleneres wie Brennnessel oder Schachtelhalm.

Wer nicht nur seinen Vorratsschrank, sondern auch den Kleiderschrank mal richtig auf Vordermann bringen möchte, der sollte sich ebenfalls am 19. September ab 19 Uhr auf den Weg zum Meißner Markt machen. Hier sind professionelle Models mit ordentlich Pfeffer auf dem großen Laufsteg unterwegs. Zusammen mit dem modeteam Dresden stellen Modegeschäfte aus Meißen ihre aktuellen Herbst- und Winterkollektionen vor. Die heißesten Trends können anschließend bis 23 Uhr aus den Geschäften der Altstadt mit nachhause genommen werden.

Aufgrund der geltenden Vorschriften werden im Innenbereich des Marktes Tische und Bänke aufgestellt, an denen die Besucher Platz nehmen können. Wir empfehlen den Besuchern, sich bei den umliegenden Gastronomen Tische zu reservieren. Die gültigen Abstandsregeln sind einzuhalten, das Tragen eines Mund-Nasenschutzes wird empfohlen.

Übrigens: am 10. und 24. Oktober finden die letzten beiden Grünmärkte der Saison statt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Krone Bautzen: Förderverein kündigt Vertrag

Bautzen. Der Krone-Förderverein hat den bestehenden Mietvertrag zum Jahresende gekündigt. Das bestätigt auch die Geschäftsführerin der Bautzener Wohnungsbaugesellschaft (BWB) Kirsten Schönherr auf Nachfrage, die für die Immobilie in der Verantwortung steht. Utta Winzer vom Krone-Förderverein begründet die Entscheidung dahingehend, »dass die gesamte Organisation sehr umfangreich für einen ehrenamtlichen Verein auf Dauer ist.« Außerdem stehe die große Kostenfrage im Raum. »20.000 Euro hängen in der Luft, für die der Verein gehaftet hätte. Aus diesem Grund haben wir die Notbremse gezogen«, so Utta Winzer weiter. Gemeint sind die Mietkosten in Höhe von 70.000 Euro. Die Stadt würde einen Zuschuss von 50.000 Euro geben, die restlichen 20.000 Euro müssten vom Verein erwirtschaftet werden. In Zeiten von Corona kein leichtes Unterfangen. Verein bleibt Krone weiter erhalten Für den Verein geht es dennoch weiter. Die 20 Mitglieder werden sich auch weiterhin mit der Belebung der Krone beschäftigen. Zumal die Betreibung durch den Förderverein nur eine Übergangslösung gewesen wäre. Wunschlösung ist eine Tochtergesellschaft, die die Betreibung der Krone übernimmt. Der Förderverein würde als Vermittler zwischen Betreiber und den interessierten Personen agieren. Denn viele Bürger haben dem Krone-Förderverein Anregungen und Pläne mitgeteilt, die mit dem künftigen Betreiber abgesprochen werden können. Veranstaltungen finden statt Bis zum Jahresende werden Veranstaltungen wie die Jugendweihe, ein Benefizkonzert sowie die Demokratiekonferenz stattfinden.Der Krone-Förderverein hat den bestehenden Mietvertrag zum Jahresende gekündigt. Das bestätigt auch die Geschäftsführerin der Bautzener Wohnungsbaugesellschaft (BWB) Kirsten Schönherr auf Nachfrage, die für die Immobilie in der Verantwortung steht. …

weiterlesen