vf

Großenhainer Stärken & Schwächen im Blick

Großenhain. Erste Ergebnisse der Bürger- und Gewerbebefragung in Großenhain liegen vor.

roßenBeim 2. Unternehmerstammtisch der städtischen Wirtschaftsförderung stellte Dr. Eddy Donat, Niederlassungsleiter der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung (GMA), die ersten Ergebnisse der Bürger- und Gewerbebefragung vor.

Zwischen Juli und August hatte die Stadtverwaltung die Großenhainer und Gewerbetreibenden eingeladen, sich an der Umfrage zur Leitbildentwicklung zu beteiligen. Insgesamt 623 Fragebögen wurden online und schriftlich ausgefüllt. Hinzukamen noch einmal 300 Telefoninterviews und 78 Teilnehmer an der Gewerbebefragung. »Alles zusammengerechnet, ergibt dies 1001 Umfrage-Teilnehmer, was eine sehr gute Resonanz ist und eine aussagekräftige Grundlage für die Analyse darstellt«, so Dr. Eddy Donat.

Darüber hinaus würden derzeit rund 1?500 Kommentare, Ideen und Vorschläge der Bürger ausgewertet, die mit der Beantwortung der Fragebögen geäußert wurden. Aufbauend auf den Ergebnissen beginnt Anfang 2019 die Bürgerbeteiligung. Hierbei sind In den kommenden Wochen fassen die Mitarbeiter der GMA alle Untersuchungsergebnisse in einer Stärken- und Schwächenanalyse zusammen.

Diese soll am 14. November im Stadtrat öffentlich vorgestellt werden. Expertengespräche, Interviews und Arbeitskreise geplant.

Erste Umfrage-Ergebnisse:

85 Prozent aller Befragten leben gern bzw. sehr gern in Großenhain.

Fast zwei Drittel der Befragten schätzen das Bildungs- und Ausbildungsangebot als gut bzw. sehr gut ein.

Zwei Drittel der befragten Bürger bewerten das Einzelhandelsangebot als gut bzw. sehr gut.

Die Attraktivität der Innenstadt hat sich für nur circa 28 Prozent der befragten Gewerbetreibenden erhöht.

Die Beseitigung des Leerstandes wird am häufigsten gefordert.

www.grossenhain.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.