gb

Feuerwehr Meißen fährt auf

Zum Jubiläum ist ein Fahrzeugcorso durch die Stadt geplant

Sie ist die erste freiwillige Feuerwehr Deutschlands - am 17. Juli 1841 wurde die Feuerwehr Meißen gegründet.

„Da wir bis vor ein paar Tagen noch nicht wussten ob wir überhaupt feiern können, haben wir uns für eine kleinere Variante entschieden“, so Gemeindewehrleiter Frank Fischer.

Für kleine und große Feuerwehrfans wird trotzdem ordentlich aufgefahren und zwar wortwörtlich. Am Samstag, 17. Juli ab 15 Uhr startet ein Fahrzeugkorso beginnend an der Feuerwache Großenhainer Straße über die Rosa-Luxemburg-Straße, Goethestraße, Elbtalbrücke, Hochuferstraße, Gerbergasse, Fleischergasse, Markt, Marktgasse, Hahnemannsplatz, Poststraße, Uferstraße, Altstadtbrücke bis zur Zscheilaer Straße.

Im Gegensatz zu den täglichen Einsätzen der Feuerwehrleute heißt es diesmal ausdrücklich: Stehenbleiben und Zuschauen erwünscht!

Zu sehen sind neben dem Kommandowagen und der neusten Errungenschaft, dem Tanklöschfahrzeug 4000 auch die große Drehleiter, die Löschgruppenfahrzeuge, der Rüstwagen und der Mannschaftstransportwagen.

Im Anschluss findet auf dem Gelände der Freien Werkschule noch eine Übung statt, dann allerdings ohne Publikum. Jedoch wird man von der Altstadtbrücke sicher die Drehleiter in Aktion sehen können.

Wissenswert: Mit der Gründung standen der Feuerwehr ein Hauptmann (erster Hauptmann war der Seifensiedemeister Kentsch), ein Stellvertreter, ein Adjutant, ein Zugführer der Rettungsmannschaften, zwei Spritzmeister, sechs Schlauchmeister (Rohrführer), sechs Rottenmeister (Oberfeuerwehrmänner) und sage und schreibe 118 Wehrmänner zur Verfügung. Heute, 180 Jahre später zählt die Meißner Feuerwehr 59 aktive Einsatzkräfte, 16 Mitglieder in der Alters- und Ehrenabteilung, 29 Kinder in der Jugendfeuerwehr und 15 Kinder in der Bambini-Feuerwehr.

(pm/Stadt Meißen)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.