gb

Deutschlandweit unterwegs

Meißen. Meißen steht ab sofort neben vier weiteren Städten aus der Region im Mittelpunkt der Briefmarken-Dauerserie »Meine Region. Meine Heimat« von PostModern. Sie zeigen auf postalischem Weg, wie schön die Heimat ist.

Vergangene Woche überreichte PostModern-Marketingleiter Alexander Hesse Oberbürgermeister Olaf Raschke symbolisch die Sonderbriefmarke mit Meißen-Motiv auf dem Marktplatz.

"Ich freue mich, dass Meißen Teil der Dauerbriefmarkenserie von PostModern geworden ist. So ist mit dem Burgberg das wohl markanteste Merkmal der Stadtsilhouette Meißens nun deutschland weit unterwegs in das Zuhause der Menschen und regt durch diese postalische Präsenz bestimmt den einen oder anderen dazu an, unsere schöne Stadt einmal zu besuchen."

Der private Postdienstleister PostModern hat in regelmäßigen Abständen in den vergangenen acht Jahren seine Briefmarken-Dauerserie unter dem Motto: "Faszination Sachsen" veröffentlicht und dabei viele interessante Orte in Sachsen präsentiert.

In diesem Jahr wird die Dauerserie mit dem neuen Titel "Meine Region. Meine Heimat" fortgesetzt.

Meißen – grafisch modern in Szene gesetzt

"Für diese Sonderbriefmarke konnte eigentlich nur die weithin bekannte Stadtsilhouette, mit Burgberg, Dom und Albrechtsburg in Frage kommen. Grafisch modern in Szene gesetzt, zeigt es Meißen auf ganz spezielle Art und Weise. Genauso vereinen sich in Meißen auch Tradition, Kultur und Natur in einer einzigartigen Form. Wir, als regionaler verwurzelter Dienstleister, möchten auf diesem Weg unserer Region die Möglichkeit geben, auch über Stadt- und Landesgrenzen hinaus zu wirken, um zu zeigen, dass unsere Heimat viele schöne Seiten hat und diese von den Bewohnern und von Besuchern auch wertgeschätzt und bewundert werden", so PostModern-Marketingleiter Alexander Hesse.

Die für die Frankierung von Kompaktbriefen (bis 50g) vorgesehene Sonderbriefmarke erscheint in einer Erstauflage von 1.000.000 Stück und ist in allen teilnehmenden Servicepunkten und im Online-Shop von PostModern erhältlich.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Handtaschendiebstahl mit Happy End

Bautzen. Dreiste Handtaschendiebe haben am Mittwoch zur Mittagszeit auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Neusalzaer Straße in Bautzen ihr Unwesen getrieben. Eine 53-Jährige wollte gerade ausparken, als sich ein Opel Astra vor ihr Fahrzeug stellte und ein Insasse sie in ein Gespräch verwickelte. Während der Mann nach dem Weg fragte und die Frau ablenkte, begab sich ein weiterer zur Beifahrertür, öffnete diese und stahl die Handtasche samt Handy und Portmonee. Dies bemerkte die Bestohlene erst, als sich die Langfinger bereits wieder von ihrem Fahrzeug entfernten. Geistesgegenwärtig nahm die Geschädigte die Verfolgung des Mannes auf, dem sie eine Wegbeschreibung gegeben hatte. Sie stieg aus, um ihn anzusprechen. Als der Täter sie erkannte, ergriff er die Flucht und stieg schließlich in den Opel seiner Komplizen ein. Diese Gelegenheit nutzte die Bürgerin, um sich das Kennzeichen, die Autofarbe und auch die Fahrrichtung einzuprägen. Sie verständigte die Polizei und gab alle Daten durch. Auf der A 4 in Höhe der Anschlussstelle Niederseifersdorf gelang es der Polizei, den Opel zu stoppen und die vier Insassen in Gewahrsam zu nehmen. Es handelte sich bei den Tatverdächtigen um einen 38- und einen 19-Jährigen sowie zwei 18 Jahre alte georgische Staatsbürger. Die vier Männer hatten ihre Beute auf der Fahrt aus dem Auto geworfen. Polizisten fanden später sowohl die Tasche samt Inhalt und auch das entwendete Handy. Alles konnte an die Geschädigte zurückgegeben werden. Die Polizei bedankt sich für das beherzte Vorgehen der 53-Jährigen. Im Rahmen des beschleunigten Verfahrens verurteilte ein Richter die vier Täter am Donnerstagmittag zu einer dreimonatigen Freiheitsstrafe ausgesetzt auf zwei Jahre Bewährung.Dreiste Handtaschendiebe haben am Mittwoch zur Mittagszeit auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Neusalzaer Straße in Bautzen ihr Unwesen getrieben. Eine 53-Jährige wollte gerade ausparken, als sich ein Opel Astra vor ihr Fahrzeug stellte…

weiterlesen