vf

Baustart ist gelungen

Riesa. Riesaer Sanitätshaus Hetke & Sengewitz zieht nach Weida. Die Firma baut einen neuen, zentralen Standort im Gewerbegebiet Glogauer Straße.

Das noch junge Gewerbegebiet an der Glogauer Straße in Weida wächst immer weiter und ist bald wieder um einen Bewohner reicher.

Das Sanitätshaus Hetke & Sengewitz hatte kürzlich zum ersten Spatenstich für einen neuen Firmensitz geladen. Auf einer Fläche von 700 Quadratmetern werden künftig 22 Mitarbeiter in einem Gesundheits- und Sozialkomplex des Sanitätshauses mit Verkaufsraum und Lagerfläche beschäftigt sein.

Bereits im nächsten Frühjahr plant die Firma den Umzug von der Damaschke Straße ins Gewerbegebiet nach Weida. So wolle man die Außenlager bündeln und Wege optimieren, erklärt Bauherr Andreas Hetke. Viele Riesaer Firmen werden am Neubau beteiligt sein. Neben Freyler Industriebau werden unter anderem die Firmen Optibau und Elektro Bräuning tätig.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Mit "Ophelia" zum Sieg in Taiwan

Dresden. Die Dresdner Malerin und Grafikerin Tina Wohlfarth (40) gewann den 1. Preis der »International Biennial Print Exhibit: 2018 ROC« des renommierten National Taiwan Museum of Fine Arts. Das Museum ist eines der wichtigsten Museen Asiens und hatte den Grafikwettbewerb weltweit ausgeschrieben. Insgesamt bewarben sich rund 1.500 Künstler mit ihren Arbeiten.Eine Jury ließ 40 Künstler aus 25 Ländern zur Endauswahl zu, aus deren Reihe dann die Sieger hervorgingen. In die Endauswahl schafften es u.a. Künstler aus Nepal, Südkorea, Albanien, Iran, Bolivien, Russland und Hong Kong. Mit ihrer Arbeit »Ophelia IV/2«, einer Kombination aus Mezzotinto und Papierschnitt, schaffte es Tina Wohlfarth überraschend auf Platz ein. Denn im druckgrafischen Bereich sind traditionell asiatische Länder sehr stark, hier hat diese Kunsttechnik auch einen hohen Stellenwert. Umso bemerkenswerter ist der Erfolg von Tina Wohlfarth – vor allem angesichts dieser exklusiven Konkurrenz aus Asien. Geboren in Saalfeld, Studium in Dresden Tina Wohlfarth wurde 1978 in Saalfeld geboren, lebt und arbeitet in Dresden. Nach einem Studium der Kunstpädagogik in Erfurt studierte sie Malerei und Grafik an der HfBK in Dresden, nach dem Diplom folgte ein Meisterstudium bei den Professoren Elke Hopfe und Martin Hohnert. Ein Reisestipendium der Stadt Dresden führt die Künstlerin 2012 nach Cleveland/USA.Die Dresdner Malerin und Grafikerin Tina Wohlfarth (40) gewann den 1. Preis der »International Biennial Print Exhibit: 2018 ROC« des renommierten National Taiwan Museum of Fine Arts. Das Museum ist eines der wichtigsten Museen Asiens und hatte den…

weiterlesen