Carola Pönisch

Bahnhofstraße: Das hat was

Radebeul. So heißt das neue Leitbild für die Einkaufsstraße. Mit der Umsetzung soll die Bahnhofstraße sich zu einem attraktiven Einzelhandelsstandort entwickeln. Doch zuvor ist die Meinung der Radebeuler gefragt.

Sanierungsgebiet Radebeul West: Das Thema ist schon fast aus dem Fokus verschwunden, denn es passiert augenscheinlich – bis auf den Abriss des alten Fischladens auf der Meißner Straße – nicht viel. Doch das täuscht. Jetzt liegt ein Konzept vor.

Wünsche: Die Händler wünschen sich, aktiv die Zielgruppen von Jung bis Alt anzusprechen. Der Gang auf die Bahnhofstraße soll über den Einkauf hinaus zum Verweilen und zum Erleben einladen. Dazu braucht es mehr Sitzbänke. Die Baumallee soll ausgebaut und mehr begrünt werden und W-LAN-Hotspots vor allem die Jugend zum Verweilen einladen.

Leerstand: Der Leerstand im Sanierungsgebiet fällt immer mehr ins Auge. Hier schlägt das Leitbild vor, wie bereits im Bürgertreff erfolgreich praktiziert, sogenannte Pop-up-Stores zu etablieren, in denen sich für eine begrenzte Zeit provisorisch Einzelhandel »ausprobieren« können. Die Idee ist, so zu einer Branchen- und Sortimentsvielfalt zu gelangen.

Serviceangebote: Den Händlern ist bewusst, dass sie die Kernöffnungszeiten vereinheitlichen müssen, um das Einkaufen attraktiv zu gestalten. Es gibt die Idee, mit Genussgutscheinen, Lieferservice-Angeboten oder Coupon-Aktionen die Kundenbindung zu intensivieren. Mehr Parkplätze wünschen sich die Händler, denken auch über eine E-Bike-Ausleih- und Ladestation nach.

Bahnhof/Unterführung: Das Kernstück aller Veränderungen ist die Gestaltung des Vorplatzes und Entwicklung des Bahnhofsgebäudes. Für den Bahnhof haben die Händler viele Ideen, die neben einem Supermarkt, der Stadtbibliothek und einem Café auch einen Treffpunkt für Jugendliche, Handelsflächen und einen kulturellen Treffpunkt vorsehen. Bei der Unterführung, die die Meißner und Moritzburger Straße mit der Bahnhofstraße verbindet, schlägt das Leitbild eine optische Neugestaltung mit Licht und Farbe vor.

Verkehrsführung: Aktuell wird für die Bahnhofstraße ein Verkehrskonzept erarbeitet, mit dem Ziel, weniger Verkehr durch die Bahnhofsstraße zu führen.

Bis Ende Juni hofft die Stadt auf Anregungen und Kritik zu dem Leitbild. Die Auswertung wird gemeinsam mit dem Verkehrskonzept im Herbst detailliert dem Stadtrat vorgestellt.

Text: Annette Lindackers

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.