asl/gb

ASB räumt bei Pflegemesse Sterne ab

Riesa. Auf der diesjährigen Pflegemesse wurden, bereits zum zweiten Mal, mehr als 30 Pflegekräfte und Pflegeteams mit dem Pflegestern des WochenKurier geehrt.

Der Pflegtestern soll die in der Pflege Beschäftigten für ihre großartige und wichtige Arbeit auszeichnen, die sie jeden Tag leisten. Auch der ASB Riesa war unter den diesjährigen Kandidaten und konnte gleich drei Pflegesterne mit nach Hause nehmen. Unter anderem freuten sich die Teams der Tagespflege des ASB Riesa und das ASB Pflege- und Betreuungszentrum Weidenblick in Gröditz riesig über die Auszeichnung.

»Es ist eine große Anerkennung. Diese Auszeichnung zeigt uns, dass wir vieles richtigmachen. Besonders freuen wir uns über das Vertrauen von Tagesgästen und Angehörigen, welches uns entgegengebracht wird«, so das Team der Tagespflege in Riesa. Ihnen ist es wichtig immer ein offenes Ohr und Verständnis für die Gäste und ihre unterschiedlichen Bedürfnisse zu haben. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Zufriedenheit und das Wohlbefinden der Tagesgäste gelegt und darauf den Tag möglichst gemeinsam mit ihnen zu gestalten.

Auch das gesamte Team des Pflege- und Betreuungszentrums Weidenblick hat als großes Ziel stets das Wohl seiner Gäste und Bewohner im Blick. »Für gute Pflege gibt es zwei wichtige Kriterien: Herz und Hand. Wenn das Herz am rechten Platz sitzt und die Hände fleißig sind, sind die wichtigsten Voraussetzungen für gute Pflege geschaffen«, so Sibylle Schmidt, Einrichtungsleiterin.

Damit sich die Gäste und Bewohner geborgen und wie zu Hause fühlen, gibt das Team jeden Tag sein Bestes. Und auch wenn die Bewohner ihre Dankbarkeit nicht immer mit Worten zum Ausdruck bringen können, so sind es die Gesten, Berührungen oder die Mimik, die dem Team verraten, dass sie ihren Job sehr gut machen.

Doch nicht nur den Bewohnern ist ein respektvoller Umgang an der Tagesordnung. Auch im Team selbst herrscht eine kollegiale und familiäre Atmosphäre. Trotz Schichtarbeit und Diensten an Wochenenden und Feiertagen versucht der ASB Riesa stets eine Balance zwischen Beruf und Privatleben zu schaffen.
Auch wenn es ein Beruf mit vielen Herausforderungen ist, die Mitarbeiter der Tagespflege des ASB Riesa und das Team des ASB Pflege- und Betreuungszentrum Weidenblick würden diesen Beruf jederzeit wiederwählen. 

Für junge Menschen, die sich für einen Beruf in der Pflege interessieren, haben sie auch noch ein paar nützliche Tipps: »In diesem Beruf benötigt man viel Einfühlungsvermögen und Empathie, nehmt die alten Menschen ernst und zeigt Interesse an ihrem Leben, dann werdet ihr dafür belohnt«  

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Allgemeinverfügung im Landkreis

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Zur Eindämmung des Infektionsgeschehens ist das Landratsamt verpflichtet Maßnahmen zu ergreifen, wenn die Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen 50 Fälle bezogen auf 100.000 Einwohner überschreiten. Der Inzidenzwert liegt aktuell im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge über dieser Schwelle. Aus diesem Grund erlässt der Landkreis eine neue Allgemeinverfügung. Die neue Allgemeinverfügung des Landkreises basiert in ihrem Regelungsinhalt auf der überarbeiteten Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen. Insofern war es angezeigt, zunächst das  Vorgehen des Freistaates Sachsen abzuwarten, um ein weitestgehend einheitliches Vorgehen zu gewährleisten. Die Allgemeinverfügung ist auf der Homepage des Landratsamtes veröffentlicht. Bitte entnehmen Sie dieser die konkreten Regelungsinhalte. Die Allgemeinverfügung beinhaltet u. a. folgende Regelungsinhalte: Tragepflicht einer Mund-Nasenbedeckung in allen öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten mit regelmäßigem Publikumsverkehr.Pflicht zur Datenerfassung zur Kontaktnachverfolgung in bestimmten Einrichtungen.Vorgaben zur maximalen Personenanzahl bei privaten und öffentlichen Zusammenkünften, Veranstaltungen und Feierlichkeiten. Für das kommende Wochenende wurde dabei eine Übergangsregelung ermöglicht.Schank- und Speisewirtschaften sind von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages zu schließen.Die Abgabe von Alkoholika und alkoholhaltigen Getränken ist im Zeitraum von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages untersagt. Dies gilt für alle Einrichtungen, insbesondere Schank- und Speisewirtschafen, Gastronomie, Einrichtungen des Einzelhandels und Tankstellen.Vorgaben zur Durchführung von Großveranstaltungen und Sportveranstaltungen.Vorgaben zum Besuch von Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens (u. a. Alten und Pflegeheime, Krankenhäuser) aus privaten Gründen.Zur Eindämmung des Infektionsgeschehens ist das Landratsamt verpflichtet Maßnahmen zu ergreifen, wenn die Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen 50 Fälle bezogen auf 100.000 Einwohner überschreiten. Der Inzidenzwert liegt aktuell im Landkreis…

weiterlesen