Zimmis Einwurf – Hilft wirklich nur noch beten?

Dresden. Ralf Hauptmann wird an seine Kölner Profi-Zeit gedacht haben. Dort heißt es: Es ist noch immer alles gut gegangen. Gerade noch. Keine Ahnung, ob der immer wieder gern zitierte Fußballgott im Stadion war oder über dem Stadion kreiste. Sollte es ihn geben, diesmal hat er ganze Arbeit geleistet. Jedenfalls hat Pfarrer Friedemann aus Oranienburg für die Schwarz-Gelben gebetet. Noch am Sonntagmorgen in seiner Predigt. Als er nach Hause nach Brandenburg fuhr, gab er zu Protokoll, dass ja schließlich sowohl Kiel und Heidenheim für Dynamo gespielt und der Schiedsrichter in Darmstadt die Auer total verpfiffen hätte. Jetzt aber behaupten: Ende gut, alles gut wäre fatal. Hier muss nicht nur einiges in Dresden auf den Prüfstand, sondern jeder Baustein umgedreht werden. Ansonsten geht es dem Zweitligisten wie alles rund um Dresden: Riesige Baustellen sorgen für Stau, aus dem keiner mehr so richtig rausfindet. Offen und ehrlich stellte sich Pascal Testroet nach der Niederlage den Fragen in der Mixed Zone des Stadions. Er sprach von einer enttäuschenden Saison, nicht nur wegen seiner Verletzung. Sondern vor allem für den bedingungslos hinter der Mannschaft stehenden Anhang. Die Frage geht uns alle an: Wie kann ein Team bei einem jeden Spieltag ausufernden Kessel der Leidenschaften am Ende als schwächste Heimmannschaft dastehen? Die Erklärung hätten alle sehr gern. Ihr Gert Zimmermann  Die Video-Kolumne "Zimmis Grätsche" gibt's >>HIER<<Ralf Hauptmann wird an seine Kölner Profi-Zeit gedacht haben. Dort heißt es: Es ist noch immer alles gut gegangen. Gerade noch. Keine Ahnung, ob der immer wieder gern zitierte Fußballgott im Stadion war oder über dem Stadion kreiste. Sollte es ihn…

weiterlesen

Eislöwen: Niklas Postel kommt auf Leihbasis

Dresden. Die Dresdner Eislöwen gehen mit Niklas Postel in die neue Spielzeit. Der Mittelstürmer hat sich für eine langfristige Zusammenarbeit mit den Krefeld Pinguinen entschieden, wird in der kommenden Saison auf Leihbasis jedoch in Dresden zum Einsatz kommen. Postel ist in den letzten fünf Jahren in Salzburg ausgebildet worden und stand zuletzt in München unter Vertrag. Mit der deutschen Nationalmannschaft hat er an den U-18 und U-20 Weltmeisterschaften teilgenommen. Eislöwen-Cheftrainer Jochen Molling: „Niklas ist ein talentierter Spieler mit großem Potenzial. Es freut uns, dass wir gemeinsam mit Krefeld die für ihn sinnvollste Lösung schaffen konnten. Niklas bekommt in unserem Team die Möglichkeit, weiter intensiv an seiner Entwicklung zu feilen." Matthias Roos, Sportdirektor und Geschäftsführer der Krefeld Pinguine: „Wir erhalten einen talentierten Stürmer, den wir optimal weiter entwickeln wollen. Daher soll Niklas die komplette Saison bei den Dresdner Eislöwen in der DEL2 verbringen. Für seine Entwicklung ist es besser dort viel Eiszeit zu erhalten und auch in Über- und Unterzahlsituationen Erfahrung zu sammeln. Ab der Saison 2019/20 soll er fester Bestandteil der Krefelder Mannschaft werden." Niklas Postel: "In den letzten Wochen habe ich viele Gespräche geführt und mir intensiv Gedanken gemacht, wo ich zukünftig spielen möchte. Eine Erkenntnis ist dabei sicherlich gewesen eine Saison erst einmal ohne Förderlizenz bei einem Club zu spielen. Das von Krefeld angebotene Paket ist perfekt für mich. Ein Jahr nach Dresden ausgeliehen zu werden und danach in der DEL voll durchzustarten, halte ich in meiner Situation für genau das Richtige." In den letzten beiden Spielzeiten ist Postel größtenteils in der Alps Hockey League im Ausbildungsteam von Salzburg zum Einsatz gekommen. Dabei hat er in 54 Spielen 7 Tore und 16 Vorlagen sowie einen Wert von +16 in der +/- Statistik vorzuweisen. Für München hat er neben 8 Spielen in der DEL auch 3 Spiele in der Champions Hockey League bestritten. Bei den U-18 Weltmeisterschaften (D1A) in Minsk wurde er im April 2016 als „Topscorer" des Turniers ausgezeichnet. (pm)  Die Dresdner Eislöwen gehen mit Niklas Postel in die neue Spielzeit. Der Mittelstürmer hat sich für eine langfristige Zusammenarbeit mit den Krefeld Pinguinen entschieden,…

weiterlesen