tok/pm

Mehr Platz für Häuslebauer

Neuer Eigenheimstandort in Zittau geplant

Zittau. Die Zahl der Häuslebauer in Zittau steigt. Die Stadt will daher einen weiteren Eigenheimstandort entwickeln.

Die Stadt Zittau schreibt das Grundstück Pescheckstraße 25 mit einer Größe von 7487 Quadratmetern zur Entwicklung eines Eigenheimstandortes aus. Der Verkehrswert liegt bei 120000 Euro. Gesucht wird ein Bau- und Erschließungsträger, der innerhalb der nächsten fünf Jahre die Erstellung des erforderlichen Bebauungsplanes, die innere Erschließung des Gebietes sowie die Vermarktung der Parzellen übernehmen soll. Der Stadtratsbeschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes wurde bereits im Dezember 2017 gefasst. 

Die Zahl der neu errichteten Eigenheime ist in Zittau in den vergangenen Jahren spürbar angestiegen. Um interessierten Häuslebauern auch weiterhin attraktive Baugrundstücke anbieten zu können, ist die Entwicklung eines neuen Eigenheimstandortes erforderlich. Die Parzellen im B-Plangebiet an der Weststraße sind fast vollständig verkauft und bebaut. In der Kernstadt gibt es weitere Baulücken, um deren Bebauung die Stadt ebenfalls bemüht ist. Jedoch sind diese aufgrund der Eigentumssituation nicht immer verfügbar.

 

Ehemalige Industriefläche in attraktiver Lage

Die als ehemalige Papierfabrik bekannte Pescheckstraße 25 ist dafür bestens geeignet, da hier kein unverbrauchter Boden in Anspruch genommen wird. Die Neubebauung der früheren Industriefläche soll sich in das bestehende Wohngebiet einfügen. Als besonders attraktiv schätzt die Stadtverwaltung die Lage in der Nähe zum Naherholungsgebiet Westpark und Olbersdorfer See, die gute Erreichbarkeit von Einkaufsmöglichkeiten und der Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr ein.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Üben am Baumbiegesimulator

Hagenwerder. Nach einem Sturm sind entwurzelte Bäume, die Straßen blockieren oder Gebäude versperren, keine Seltenheit. Oftmals steht das Holz aufgrund seines Eigengewichts dabei unter enormer Spannung und stellt Rettungskräfte vor ganz besondere Herausforderungen. Um gut für diesen Ernstfall gewappnet zu sein, übten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren am vergangen Samstag (9. Februar) nach mehrjähriger Pause erstmalig wieder an einem Baumbiegesimulator. „Hier können alle Spannungen, Zug und Druck im Stamm simuliert werden“, erklärt der erste Stellvertreter des Kreisbrandmeisters, Peter Seeliger, der als Hilfsausbilder bei der Schulung anwesend war. „Die Kameraden lernen in der Ausbildung, worauf sie unter diesen Umständen achten müssen und erlernen besondere Schnitttechniken.“ Damit die Schulung den neuen Vorgaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) entspricht, hat der Landkreis Görlitz eigens einen Baumbiegesimulator beschafft. Dieser war am Samstag erstmalig im Einsatz. Er ist auf einem Anhänger montiert und wird zukünftig bei der Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren eingesetzt. Das Gerät steht fortan flächendeckend im gesamten Landkreis für Schulungen zur Verfügung. Bereits im Mai wird es einen weiteren Motorsägenlehrgang in Zittau geben. Insgesamt plant der Landkreis vier bis fünf Lehrgänge für jeweils zwölf Teilnehmer pro Jahr, um peu à peu dazu beizutragen, dass die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Schulung für alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren ermöglicht werden kann. An der jüngsten Schulung in Hagenwerder, die durch Christian Hanzig von der Berufsfeuerwehr Görlitz durchgeführt wurde, nahmen zwölf Feuerwehrleute teil. Die Ausbildung wird durch den Landkreis für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren durchgeführt, damit diese bei Sturmschäden oder sonstigen Hilfeleistungen sowie auch bei Bränden die Motorkettensäge einsetzen dürfen. Neben den Übungen am Baumsimulator standen auch Baumfällungen und Entästungen auf dem Schulungsprogramm.Nach einem Sturm sind entwurzelte Bäume, die Straßen blockieren oder Gebäude versperren, keine Seltenheit. Oftmals steht das Holz aufgrund seines Eigengewichts dabei unter enormer Spannung und stellt Rettungskräfte vor ganz besondere…

weiterlesen