tok

Hartau bekommt einen Spielplatz

Hartau. Die Crowdfunding-Kampagne für den neuen Spielplatz in Hartau war ein voller Erfolg, das Spendenziel wurde locker erreicht. Wann kann also gespielt werden?

Das Ziel waren 1500 Euro, am Ende kamen knapp 4000 Euro zusammen. Von Mitte Juli bis Mitte August lief eine Crowdfunding-Kampagne für einen neuen Spielplatz in Hartau. Der soll auf dem Gelände des ehemaligen Birkenhofes entstehen und jederzeit frei zugänglich sein. Verantwortlich für das Projekt sind der Ortsverband Hartau e.V., der Ortschaftsrat und die Stadt Zittau.

Per Flyer konnten die Hartauer abstimmen, welche Geräte angeschafft werden sollen. 54 dieser Flyer kamen zurück. Auf denen konnten jeweils zwei Spielgeräte angekreuzt werden. Die meisten Stimmen bekamen am Ende ein großes Holzschiff (7 Meter lang, 3,50 Meter breit) und ein Klettergerüst.

Von der Spendenbereitschaft war Ortsbürgermeisterin Carola Zimmer überwältigt. »Ich hatte ehrlich gesagt ein bisschen Angst, dass wir die 1500 Euro gar nicht zusammenbekommen«, sagt sie. Wäre das der Fall gewesen, wäre das Geld der Crowdfunding-Kampagne nicht ausgezahlt worden, sondern an die Spender zurückgegangen. Üblich bei solchen Kampagnen. Doch es kam ganz anders. »Wir haben sogar noch weitere Spenden bekommen«, freut sich Carola Zimmer. 3000 Euro gingen auf dem Konto des Ortsverbands ein, weitere 770 Euro wurden bar abgegeben.

Baustart im Oktober

Über 7700 Euro also insgesamt? Nicht ganz, denn beim Crowdfunding gehen 11 Prozent Provision und Zahlungsabwicklung an den Plattformanbieter. »Die genaue Abrechnung haben wir aber noch nicht bekommen«, verrät die Ortsbürgermeisterin. Trotzdem bleibt reichlich Geld übrig, um den neuen Spielplatz zu einem schönen Treffpunkt im Ort zu machen.

Aktuell werden für die Spielgeräte Preisangebote eingeholt. Man hatte zu Beginn des Projekts natürlich schon geschaut, aber allein in dem Zeitraum ist der Preis für das Holzschiff um 800 Euro gestiegen. »Deswegen schauen wir jetzt nochmal nach anderen Anbietern«, so Zimmer. Und deswegen ist auch noch nicht klar, ob trotz übertroffenem Spendenziel weitere Geräte angeschafft werden. Denn Geld wird auch noch für andere Dinge benötigt. Beispielsweise für die Sicherung und Reparatur vorhandener Geräte, für Sitzgelegenheiten und Fallschutz an den Spielegeräten. Außerdem soll das Areal bepflanz werden. Unter anderem mit einer Hecke, da es recht nahe an einem Kreisverkehr liegt.

Die Bauarbeiten sollen noch im Oktober beginnen. »Wir hoffen, dass das erste Spielgerät noch in diesem Jahr steht«, sagt Carola Zimmer. Das zweite soll dann im Frühjahr 2021 folgen.

 

Crowdfunding

  • Die Crowdfunding-Kampagne für den Spielplatz Hartau lief auf der Plattform auf www.kommunales-crowdfunding.de.
  • Unterstützt wurde sie von den Stadtwerken Zittau, die 500 Euro beisteuerten.
  • Insgesamt (die 500 Euro der Stadtwerke schon mit eingerechnet) kamen 3981 Euro zusammen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.