tok

Schutzmasken für die Helden des Alltags

Weißwasser. Schutzmasken sind aktuell ein allgegenwärtiges Thema. Der Verein Herzenzwünsche hat zusammen mit einer Firma aus Großdubrau Masken organisiert und an verschiedene Einrichtungen verteilt.

„Noch immer fehlt es in vielen medizinischen Einrichtungen an Schutzmasken, darum freuen wir uns, dass wir in Zusammenarbeit mit Orga.nico GmbH & Co. KG nun einige Schutzmasken an verschiedene Kinderärzte und Kliniken verteilen dürfen“, schreibt der Verein Herzenswünsche Oberlausitz.

So gingen jeweils 250 Schutzmasken an die Kinderstation des Krankenhauses Weißwasser und an die Elterninitiative krebskranker Kinder Cottbus, 200 Schutzmasken an die Praxis für Kinder- und Jugendmedizin Dr. med. Alexandra Röhrich & Dr. med. Jeannine Rettschlag in Cottbus und jeweils 150 Schutzmasken an den Kinderarzt Dr. med. Harald Kuch aus Weißwasser und an die Kinderärztin Dr. Katrin Büttner in Spremberg.

„Dass diese Spenden notwendig sind, zeigen uns die verschiedenen Reaktionen. Wir möchten uns im Namen aller schwerkranken Kinder und Jugendlichen beim Team von Orga.nico für ihr Vertrauen und deren Unterstützung mit den 1.000 Schutzmasken bedanken. Wir werden versuchen, eine weitere Aktion zu organisieren“, schreibt der Verein weiter.

Reaktionen

Dr. med. Harald Kuch: „Vielen herzlichen Dank für die Bereitstellung von Mund- Nasen- Schutzmasken zur Nutzung in unserer Kinderarztpraxis.“

Dr. Katrin Büttner: „Wir, die Kinderarztpraxis Büttner, freuen uns sehr über die geplante Spende von Schutzmasken an unsere Praxis. Für die Unterstützung in dieser außergewöhnlichen Zeit sind wir sehr dankbar.“

Dr. med. Jeannine Rettschlag: „Vielen Dank dem Verein Herzenswünsche Oberlausitz für die unverhoffte und so wichtige Unterstützung zum Schutz unserer kleinen und großen Patienten!“

Kinderkrankenschwester Maren (Carl Thiem Klinikum Cottbus): „Wir freuen uns, dass an uns gedacht wurde. Gerade unsere Kinder benötigen jede Unterstützung und mit dieser Spende ist die Sicherheit unser Kleinen weiterhin gegeben. Wir können nur Danke sagen.“

Frau Wetzel Kinderärztin (Krankenhaus Weißwasser): „Ich freue und bedanke mich im Namen aller Mitarbeiter der Abteilung sehr für diese mit Liebe gespendeten Masken. Wir wissen es als eine wirklich von Herzen kommende Geste zu schätzen, werden sie mit diesen Worten an unsere Patienten und Eltern weiterreichen und natürlich selber tragen.“

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Kader-News: Filin kehrt zu Eislöwen zurück

Dresden. Vladislav Filin wird in der neuen Saison wieder das Eislöwen-Trikot mit der Nummer 47 tragen. Der Stürmer stand bereits in der Saison 2015/2016 für Dresden auf dem Eis und sorgte, unter anderem im Viertelfinale gegen Bremerhaven, für wichtige Tore. Am Ende erreichten die Blau-Weißen das Halbfinale. Seine Ausbildung genoss der jetzt 25-Jährige bei den Eisbären Berlin. Durch die damalige Kooperation zwischen den beiden Clubs konnte Filin für die Sachsen auflaufen und in Dresden Spielpraxis sammeln. In den letzten Jahren spielte der Linksschütze sowohl für DEL- als auch DEL2-Clubs. Seit der Saison 2018/2019 stand Filin in Straubing unter Vertrag und erhielt in seinem ersten Jahr bei den Tigers auch eine Förderlizenz für den Deggendorfer SC. Nun kehrt „Vlad“ wieder in seine alte Wirkungsstätte zurück und wird für die Eislöwen auf Torejagd gehen. Marco Stichnoth, Sportlicher Berater Dresdner Eislöwen: „Wir freuen uns, dass Vladislav sich für uns entschieden hat. Er kennt Dresden und bringt sehr viel Geschwindigkeit in die ersten beiden Reihen. Die Mannschaft bekommt durch Ihn viel Qualität dazu.“ Vladislav Filin: „Wenn ich an meine Zeit in Dresden zurückdenke, habe ich nur gute Erinnerungen an die Fans, den Club und die Stadt. Die Eislöwen waren meine erste Wahl in der DEL2, denn ich habe mich nicht nur direkt wohlgefühlt, sondern ich weiß auch, dass wir als Team hier etwas erreichen können. Meine Freude wieder das Eislöwen-Trikot zu tragen, ist sehr groß. Außerdem kann ich es kaum erwarten, bald wieder auf das Eis zu gehen.“ (pm/Dresdner Eislöwen)Vladislav Filin wird in der neuen Saison wieder das Eislöwen-Trikot mit der Nummer 47 tragen. Der Stürmer stand bereits in der Saison 2015/2016 für Dresden auf dem Eis und sorgte, unter anderem im Viertelfinale gegen Bremerhaven, für wichtige Tore.…

weiterlesen