Polizei/tok

Polizei bedankt sich bei Sicherheitsdienst-Mitarbeiter

Ein Mitarbeiter eines Weißwasseraner Sicherheitsdienstes erhielt am Mittwoch vom Leiter des örtlichen Polizeireviers, Polizeihauptkommissar Uwe Horbaschk, eine Auszeichnung für sein umsichtiges Verhalten.

Der Wachmann Klaus Thamm half am 25. Mai dieses Jahres mit, zwei Tatverdächtige im Alter von 39 und 31 Jahren dingfest zu machen. Vorab hatten die Straftäter mehrere Gebäude in Weißwasser besprüht. Die Symbole hatten dabei verfassungswidrigen Charakter. Der 50-Jährige, welcher an diesem Abend regulär seinen Dienst verrichtete, erwischte auf der Ziegelstraße in Weißwasser die beiden auf frischer Tat und verständigte sofort die Polizei. Während er auf die Streife wartete, beobachtete der Wachmann die Sprayer und konnte dadurch den Ermittlern wertvolle Hinweise liefern. Beamte nahmen die beiden Männer noch vor Ort fest.

Klaus Thamm, welcher schon des Öfteren der Polizei helfen konnte, nahm die Ehrung in seiner bescheidenen Art an und entgegnete: „Ich habe nur meinen Job gemacht.“

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Mit "Ophelia" zum Sieg in Taiwan

Dresden. Die Dresdner Malerin und Grafikerin Tina Wohlfarth (40) gewann den 1. Preis der »International Biennial Print Exhibit: 2018 ROC« des renommierten National Taiwan Museum of Fine Arts. Das Museum ist eines der wichtigsten Museen Asiens und hatte den Grafikwettbewerb weltweit ausgeschrieben. Insgesamt bewarben sich rund 1.500 Künstler mit ihren Arbeiten.Eine Jury ließ 40 Künstler aus 25 Ländern zur Endauswahl zu, aus deren Reihe dann die Sieger hervorgingen. In die Endauswahl schafften es u.a. Künstler aus Nepal, Südkorea, Albanien, Iran, Bolivien, Russland und Hong Kong. Mit ihrer Arbeit »Ophelia IV/2«, einer Kombination aus Mezzotinto und Papierschnitt, schaffte es Tina Wohlfarth überraschend auf Platz ein. Denn im druckgrafischen Bereich sind traditionell asiatische Länder sehr stark, hier hat diese Kunsttechnik auch einen hohen Stellenwert. Umso bemerkenswerter ist der Erfolg von Tina Wohlfarth – vor allem angesichts dieser exklusiven Konkurrenz aus Asien. Geboren in Saalfeld, Studium in Dresden Tina Wohlfarth wurde 1978 in Saalfeld geboren, lebt und arbeitet in Dresden. Nach einem Studium der Kunstpädagogik in Erfurt studierte sie Malerei und Grafik an der HfBK in Dresden, nach dem Diplom folgte ein Meisterstudium bei den Professoren Elke Hopfe und Martin Hohnert. Ein Reisestipendium der Stadt Dresden führt die Künstlerin 2012 nach Cleveland/USA.Die Dresdner Malerin und Grafikerin Tina Wohlfarth (40) gewann den 1. Preis der »International Biennial Print Exhibit: 2018 ROC« des renommierten National Taiwan Museum of Fine Arts. Das Museum ist eines der wichtigsten Museen Asiens und hatte den…

weiterlesen