Thomanerchor Leipzig singt in Kreuzkirche

Dresden. Einer guten Tradition folgend, gestalten der Thomanerchor Leipzig unter Leitung des Thomaskantors Gotthold Schwarz, Gewandhausorganist Michael Schönheit und Mitglieder des Gewandhausorchesters Leipzig am kommenden Samstag die Vesper in der Kreuzkirche Dresden. Der Dresdner Kreuzchor singt zeitgleich die Motette in der Thomaskirche Leipzig. Samstag, 25. Januar, 17 Uhr, Kreuzkirche Dresden Das musikalische Programm der Vesper ist so faszinierend wie berührend. Der Thomanerchor und die beteiligten Musiker schlagen eine Brücke über mehrere Jahrhunderte sakraler Musik. Die Besucher können sich freuen auf Werke von Franz Liszt, Heinrich Schütz und Kurt Hessenberg. Einen besonderen Akzent bildet die Musik von Johann Sebastian Bach. Es erklingen Präludium und Fuge G-Dur (BWV 541)für Orgel und der erste und zweite Teil der Kantate „Ich hatte viel Bekümmernis“ für Soli, Chor und Orchester (BWV 21). Die Vesper verspricht reiche und bewegende Klangerlebnisse. Eintrittsprogramme erhalten die Besucher zum Preis von 3 Euro am Einlass der Kreuzkirche. Mitwirkende Christina Roterberg (Sopran), Patrick Grahl (Tenor), Tobias Berndt (Bass), Gewandhausorganist Michael Schönheit, Orgel und Cembalo Thomanerchor Leipzig, Gewandhausorchester Leipzig, Michaela Hasselt, Continuo-Orgel, Thomaskantor Gotthold Schwarz, Leitung, Pfarrer Martin Hundertmark, Liturg                     Einer guten Tradition folgend, gestalten der Thomanerchor Leipzig unter Leitung des Thomaskantors Gotthold Schwarz, Gewandhausorganist Michael Schönheit und Mitglieder…

weiterlesen