BWclassics mit Jahrhundertweinen?

Dresden. Dem Bilderbuchsommer 2018 folgt ein Weinjahr, das in punkto Qualität herausragenden Genuss verspricht.Ob fruchtig oder mineralisch, trocken oder edelsüß: Die rund 70 Winzer und Weinerzeuger aus Baden-Württemberg werden am Wochenende 27./28. April im Internationalen Congress Center Dresden unter den 900 Weinen, Winzersekten und Edelbränden in diesem Jahr ganz besonders viele edle Tropfen anbieten können. Die Bandbreite der Rebsorten reicht von Gutedel, Riesling oder Müller-Thurgau über Chardonnay, Weiß- und Grauburgunder und bis hin zu Lemberger, Spätburgunder und Trollinger. »Ganz groß im Kommen sind Rosé-Weine«, weiß Ulrich M. Breutner vom Weininstitut Württemberg. »Immer mehr Menschen schätzen den unkomplizierten Rosé als Essensbegleiter, denn er passt wunderbar zu Fisch, zu Fleisch und zu Käse.« Allein 114 roséfarbene Weine, Sekte, Secco, Schiller und Weißherbst von trocken bis edelsüß haben die Winzer im Gepäck. Ein Anziehungspunkt für junge Besucher ist der Gemeinschaftsstand von zehn Jungwinzern aus Baden und Württemberg, die unter den Dachmarken »Generation Pinot« bzw. »WeinImPuls« zusammenarbeiten. Wer besonders neugierig auf die Messe ist: Alle Aussteller und den Degustationskatalog gibt es bereits unter www.bwclassics.de Außerdem kann man hier die Weine in einer Online-Datenbank nach Rebsorte, Region und weiteren Kriterien sortieren und seinen »Fahrplan« für die Messe erstellen. Begleitend zur Messe finden an beiden Tagen jeweils 13, 14.30 und 16 Uhr kostenlose Lernweinproben statt. Die Weinhoheiten aus Baden, Württemberg und Sachsen (als Gastland mit vier Weingütern vertreten) stellen verschiedene Weine vor. 27./28. April Internationales Congress Center, geöffnet täglich 11 bis 18 Uhr, Tickets 15,-, / Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, zahlt nur fünf Euro Eintritt ?Dem Bilderbuchsommer 2018 folgt ein Weinjahr, das in punkto Qualität herausragenden Genuss verspricht.Ob fruchtig oder mineralisch, trocken oder edelsüß: Die rund 70 Winzer und Weinerzeuger aus Baden-Württemberg werden am Wochenende 27./28. April im…

weiterlesen

Nick Huard bleibt ein Eislöwe

Dresden. Die Dresdner Eislöwen setzen auch in der kommenden Saison auf die Dienste von Nick Huard. Der Kanadier verbuchte in der letzten Serie 65 Einsätze, erzielte dabei 37 Tore und gab 44 Assists. Huard war in der Saison 2017/2018 nach Dresden gewechselt, hatte in der letzten Spielzeit aber erst als Ersatz für den erkrankten Wade MacLeod ein Vertragsangebot erhalten. Der 28-Jährige kann auf eine erfolgreiche Nachwuchs- und College-Zeit in Woodstock und Guelph verweisen. Vor seinem Wechsel nach Dresden war er für das ECHL-Team Cincinnati Cyclones aktiv. Thomas Barth, Eislöwen-Sportgeschäftsführer: “Nick hat im Sommer von uns eine zweite Chance bekommen – und er hat sie eindrucksvoll und mit großer Hingabe genutzt. Nicht nur auf dem Eis ist er durch seine Tore und Assists eine wichtige Stütze für die Mannschaft. Auch seine offene und ehrliche Art tut dem Teamgefüge gut. Aus diesem Grund haben wir uns schon seit Längerem um eine Vertragsverlängerung bemüht und freuen uns sehr, dass wir mit Nick Einigkeit erzielen konnten.“ Nick Huard: “Ich freue mich sehr darauf, auch in der kommenden Spielzeit für die Dresdner Eislöwen zum Einsatz kommen zu dürfen. Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit, die mir der Verein im letzten Sommer gegeben hat. Ich konnte meine zweite Chance nutzen, wusste bereits, was mich in Europa erwartet. In der letzten Saison konnte ich dem Klub etwas zurückgeben.” Keinen Vertrag für die neue Spielzeit erhält Sebastian Stefaniszin. Die Dresdner Eislöwen bedanken sich herzlich für das Engagement und wünschen für die Zukunft alles Gute.Die Dresdner Eislöwen setzen auch in der kommenden Saison auf die Dienste von Nick Huard. Der Kanadier verbuchte in der letzten Serie 65 Einsätze, erzielte dabei 37 Tore und gab 44 Assists. Huard war in der Saison 2017/2018 nach Dresden gewechselt,…

weiterlesen

Mann mit Messer attackiert– Polizei sucht weiter Zeugen

Görlitz. Die Kriminalpolizei sucht weiterhin Zeugen zu einem versuchten Tötungsdelikt in Görlitz, das in der Nacht zum 23. März geschehen ist. Insbesondere suchen die Ermittler nach eventuellen Foto- und Filmaufnahmen vom Tatgeschehen. Den bisherigen Informationen nach soll aus einer Gruppe mehrerer Personen heraus durch einen oder mehrere Tatverdächtige ein 30-jähriger Mann niedergeschlagen und mit einem Messer schwer verletzt worden sein. Die Tat geschah gegen 3.30 Uhr in einem Hauseingang an der Berliner Straße. Zeugen alarmierten die Polizei. Den Angaben nach soll ein 27-jähriger Deutscher einer der beiden Täter gewesen sein. Er soll auch einen 32-Jährigen Görlitzer mit einem Messer bedroht habe. Der alarmierte Rettungsdienst brachte den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei fragt: Wer hat die Tat in der Nacht zu Samstag an der Berliner Straße in Görlitz gesehen?Wer kennt Personen, die mit der Tat in Zusammenhang standen?Wer weiß, was sich vor der Tat zugetragen hat oder wie die Auseinandersetzung zwischen den Männern begonnen hat?Wer hat gegebenenfalls Foto- oder Filmaufnahmen des Geschehens in seinem Besitz? Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter der Rufnummer 03581/468100 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. Die Kriminalpolizei sucht weiterhin Zeugen zu einem versuchten Tötungsdelikt in Görlitz, das in der Nacht zum 23. März geschehen ist. Insbesondere suchen die Ermittler nach eventuellen Foto- und Filmaufnahmen vom Tatgeschehen. Den bisherigen…

weiterlesen

Elbwiesen: 1.500 Helfer kamen zum Frühjahrsputz

Dresden. Trotz kühler Witterung kamen 13. April etwa 1.500 Dresdner (2018: 1.300) zur traditionellen Elbwiesenreinigung. Sie sammelten 10,5 Tonnen Abfälle und Schwemmgut (2018: 9,5 Tonnen) von den Wiesen beiderseits der Elbe ein. Besonders Schulen waren stark mit Sammel-Teams vertreten. Gefunden wurden u.a. Grill- und Picknickreste, ganze (Einweg-)Grills, Portmonees, ein Fahrrad und diverses Schwemmgut. Ein besonderes Highlight in diesem Jahr war die Veranstaltungsecke am Treffpunkt Johannstadt. Rund 100 Besucher malten, bastelten, spielten und informierten sich an den Ständen des Anglerverbands „Elbflorenz“ e. V., der Stadtentwässerung Dresden GmbH, der Stadtreinigung Dresden GmbH und des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft. Die Elbwiesenreinigung wird seit 1996 vom Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft organisiert. Sie ist Höhepunkt des alljährlichen Dresdner Frühjahrsputzes „Sauber ist schöner!“ und Teil der europaweiten Initiative „Let’s clean up Europe“. Seit 2004 kommen jährlich über 1.000 Teilnehmer, die sich gemeinsam für eine saubere und schöne Stadt einsetzen. Darunter sind viele Vereine, Firmen, Schulen und Familien. Zahlreiche Partner unterstützen die Elbwiesenreinigung. Das sind unter anderem die Stadtbezirksämter Pieschen, Neustadt, Altstadt, Loschwitz, Blasewitz und Leuben, der Anglerverband „Elbflorenz“ Dresden e. V., das Deutsche Rote Kreuz, die Geocacher, die Stadtreinigung Dresden GmbH und die Stadtentwässerung Dresden GmbH. Trotz kühler Witterung kamen 13. April etwa 1.500 Dresdner (2018: 1.300) zur traditionellen Elbwiesenreinigung. Sie sammelten 10,5 Tonnen Abfälle und Schwemmgut (2018: 9,5 Tonnen) von den Wiesen beiderseits der Elbe ein. Besonders Schulen waren stark…

weiterlesen