tok

Saft für 100 Kilometer in acht Minuten

Görlitz. Görlitz hat seine zweite schnelle „Tankstelle“ für Elektroautos. Die Enso hat auf der Gottlieb-Daimler-Straße eine Schnellladesäule installiert.

Seit Juli können Elektroautos schon am Bahnhof besonders schnell ihren Saft beziehen. Jetzt geht das auch auf der Gottlieb-Daimler-Straße. In Kooperation mit den ansässigen Unternehmen hat die Enso direkt vor dem eigenen Firmenstandort eine Schnellladesäule aufgestellt. „Das Gebiet hier ist sehr Auto-affin“, sagt Enso Netz-Regionalbereichsleiter Gunther Herzig. Tatsächlich fällt der Blick von der Ladesäule direkt auf Autohäuser und Kfz-Werkstatt. Und auch die Autobahn ist nicht weit.

Genutzt werden kann die Ladesäule rund um die Uhr per Ladekarte oder App. Abgerechnet wird momentan noch per Ladevorgang, der unabhängig von der Dauer jeweils vier Euro kostet. Eine genaue Abrechnung nach Kilowattstunden ist derzeit noch nicht möglich, weil es noch keine einheitliche Regelung für eine eichrechtskonforme Abrechnung gibt. Das soll sich aber in Zukunft ändern. Zum Schnellladen verfügt die Säule über einen CCS- und einen CHAdeMO-Anschluss, an denen mit 110 kW bzw. 50 kW geladen werden kann, sofern das Fahrzeug die Schnellladung unterstützt. So kann man im Optimalfall in acht Minuten genug Strom für 100 Kilometer Fahrt tanken.

Die neue Stromtankstelle ist die 30. Ladesäule der Enso. Und der Ausbau soll weitergehen. „Im kommenden Jahr werden wir bei deutlich über 50 liegen“, sagt Enso-Kommunalvertriebsleiter Gunnar Schneider.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.