pm/asl

Pilotprojekt für zusätzliches Impfangebot

Um den Görlitzer Bürgerinnen und Bürgern einen kürzeren Weg zur Impfung zu ermöglichen, bereiten die Stadtverwaltung Görlitz, das Städtische Klinikum Görlitz und das DRK in Abstimmung mit dem Landkreis Görlitz eine lokale Impfmöglichkeit in den Räumlichkeiten des Städtischen Klinikums für bis zu 1500 Bürgerinnen und Bürger vor.

Dabei handelt es sich um ein temporäres Impfangebot, das zusätzlich zu den bereits vorhandenen Strukturen in Löbau sowie bei den Hausärzten geschaffen wird. Berechtigte der Priorisierungsgruppen 1 und 2 können sich am 8. und 9. April sowie in der darauffolgenden Woche von Montag bis Freitag (jeweils von 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr) in Görlitz impfen lassen. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über die bekannte Terminvergabeplattform des Freistaates Sachsen.

Ab dem 7. April ist das Städtische Klinikum Görlitz als Impfort buchbar. Bei Bedarf erhalten Görlitzerinnen und Görlitzer Unterstützung bei der Anmeldung über die bereits vorhandene städtische Impfhotline (03581 671116). Es wird dringend und ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Anmeldungen oder Anfragen über das Städtische Klinikum nicht möglich sind. Die Termine für die Zweitimpfung werden bei der Terminvereinbarung zur Erstimpfung mitvergeben.

Infos zum Ablauf

Da nur wenige Parkplätze am Städtischen Klinikum vorhanden sind, wird darum gebeten, die öffentlichen Verkehrsmittel für die An- und Abfahrt zu nutzen. Die Impfung findet im K3, dem Besprechungsraum über dem neuen Haupteingang, statt. Um Ansammlungen zu vermeiden, wird dringend darum gebeten, nach Möglichkeit allein und pünktlich – auch nicht zu früh – zu kommen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Virtuelle Dance-Challenge

Südbrandenburg. Brandenburgs Ministerin für Bildung, Jugend und Sport Britta Ernst sucht gemeinsam mit der DAK-Gesundheit unter allen tanzbegeisterten Kids die besten Tanztalente in der Mark. Die DAK-Dance-Challenge findet virtuell statt und so können junge Tanztalente ganz einfach und sicher teilnehmen. Wer mitmachen möchte, meldet sich kostenlos an und dreht ein Video von seinen Moves. Dieses kann noch bis zum 30. April hochgeladen werden. Danach entscheidet ein Voting über die Sieger regional und später noch ein weiteres auf Bundesebene. Alle Infos im Netz unter: www.dak-dance.de Der Wettbewerb Teilnehmen können Kinder und Jugendliche, das Mindestalter ist sieben Jahre. Es gibt drei Alterskategorien, damit es fair im Wettbewerb zugeht: »Kids« (sieben bis elf Jahre), »Young Teens« (12 bis 16 Jahre) und »Teens« (ab 17 Jahre). Das Tanz-Video darf zwei Minuten lang sein und soll nicht von einem vorherigen Contest stammen. Nach dem Voting wird eine Online-Jury aus maximal 480 Videos, die die meisten Stimmen erhalten haben, die regionalen Sieger ermitteln. Die Besten in den Regionen sind dann automatisch für das Online-Voting der Bundes-Challenge zugelassen. Die Regional-Champs erhalten als Preis ein hochwertiges Smartphone-Gimbal, der Bundessieger erhält einen professionellen Tanzworkshop. Alle siegreichen Tanztalente werden auf www.dak-dance.de veröffentlicht und per Mail benachrichtigt.Brandenburgs Ministerin für Bildung, Jugend und Sport Britta Ernst sucht gemeinsam mit der DAK-Gesundheit unter allen tanzbegeisterten Kids die besten Tanztalente in der Mark. Die DAK-Dance-Challenge findet virtuell statt und so können junge…

weiterlesen