gb

In die Wiege gelegt – kein Leben ohne Eishockey

Weißwasser/O.L.. Ein Leben ohne Eishockey kann sich Dirk Rohrbach nicht vorstellen. Sein Vater, Siegfried Rohrbach, Gründungsmitglied des Eishockeysportes am Braunsteich in Weißwasser hat es ihm wohl in die Wiege gelegt.

15 Jahre Eishockeyspieler, sieben Jahre Cheftrainer bei den Füchsen und seit 2016 Geschäftsführer bei den Lausitzer Füchsen sind eine gute Basis  im Eishockeygeschäft. 

Wie sind die Vorbereitungen auf die neue Saison 2019/ 20?

Dirk Rohrbach: Wirtschaftlich sind wir ganz gut aufgestellt. Der Sponsorenpool umfasst etwa 200 Firmen, die zum  Großteil des Etats von 2,7 Millionen Euro beitragen. Die Zuschauereinnahmen kommen noch dazu. Bereits eine große Menge Dauerkarten wurden reserviert. Die letzte Saison lief hervorragend, so dass man eine gute Basis für das neue Spieljahr hat.

Bei der Sponsorenveranstaltung am 1. August in Trebendorf wurde der Sponsorenvertrag zwischen der LEAG und den Lausitzer Füchsen für die neue Saison feierlich unterzeichnet. Die Leag ist der Hauptsponsor für die Lausitzer Füchse.

Die Verlängerung des Vertrages sind ein Bekenntnis des Energieunternehmens für den Eishockeysstandortes in Weißwasser und dienen der Weiterentwicklung auf diesem Sektor, so Hubertus Altmann vom Kraftwerksvorstand.

Viele Bergleute aus unserem  Unternehmen  fiebern mit, wenn die Scheibe im gegnerischen Tor landet. Auch für die Nachwuchsarbeit des Eishockeyvereins gab es eine Spende von der Kraftwerkssparte.

Wer ist der Cheftrainer der Lausitzer Füchse?

Das ist der alte Trainer der Vorsaison Corey Neilson - konnte weiter verpflichtet werden. Er hat bisher sehr gute Arbeit geleistet und die beste, vergangene Saison hingelegt.

Neilson arbeitet auch als Co-Trainer der britischen Nationalmannschaft. Großen Einfluß hat er bei der Verpflichtung der Topjäger Darcy Murphy und Mike Hammond im Eishockeyteam der Lausitzer Füchse.

Was sagt die Analyse aus der Vorsaison  2018/19?

Aus 52  Spielen konnten über 90 Punkte herausgeholt werden. Das ist schon bemerkenswert, ist es doch das beste Ergebnis aus der Vereinsgeschichte. Aber ausruhen gilt nicht! Die anderen Vereine schlafen auch nicht. Wir müssen, so Dirk Rohrbach, offensiver spielen und mehr Tore schießen. Nur am Ergebnis werden wir gemessen.

Wer ist der neue Torhüter im Füchseteam?

Mac Carruth heißt der neue Mann aus Kanada  und kommt vom ungarischen Club Fehervar. Dort zeigte er seine Stärke als Torwart. Nun erwartet man in Weißwasser ebensolche Ergebnisse. Eine weitere Verstärkung ist der 22-jährige Maximilian Franzreb, der als Leihgabe von den Eisbären Berlin kommt.

Was macht die neue Kühlanlage in der Eisarena?

Die alte Anlage war für die extremen Außentemperaturen nicht ausgelegt. Sie kühlte nicht ausreichend. Mit der neuen Kälte- und Lüftungsanlage soll das besser werden. Der erste Probelauf lief positiv, so das es künftig auf diesem Sektor reibungslos klappt.

Für die neue Eissaison hoffen und wünschen alle Fans und Sportbegeisterte alles Gute, ein volles Haus und spannende Spiele.

Das Gespräch führte Dieter Hubatsch

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Regionaler Zugewinn

Drebkau.  Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. Vergeben werden Ein- bis Vierraumwohnungen, die barrierefrei zu errei­chen sind und in der jede Altersgruppe ein modernes Zuhause zum Wohlfühlen findet. Die Wohnungen sind in bester Lage, umgeben von einer wunderschönen Naturkulisse und bieten neben einem Balkon, Dach­terrasse bzw. Terrasse, eine moderne Einbauküche und ausreichend Parkmöglich­keiten vor Ort. Der potenzielle Mieter darf seine Wohnung in Ab­sprache mit dem Bauherrn individuell bemustern und gestalten, was die Farbge­bung der Wände, der Ein­bauküche und die Auswahl der verschiedenen Boden­beläge betrifft. Das erste Haus soll bis Ende nächsten Jahres bezugsfertig sein. Bei der Grundsteinle­gung spielte das Wetter mit und die zahlreich gelade­nen Gäste hörten gespannt den Verantwortlichen zu. So sprach Olaf Lalk, Vize­landrat des Spree-Neiße Kreises, begeistert und er­wähnte explizit, dass sich hier ein regionaler Unter­nehmer einem Immobilien Großprojekt gewidmet und sehr viel finanzielle Mittel in die Region investiert hat. Feierlich wurde dieser Moment für die Zukunft mit einer Zeitkapsel fest­gehalten und ein Segen für das Grundstück ausgespro­chen. Insgesamt ist dieses Projekt ein Gewinn für die ländliche Region und ein weiterer Schritt diese auch attraktiv zu gestalten.   Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. …

weiterlesen