tok/pm

HerZIdee: Schaufenster der Ideen geht online

Zittau. Egal, ob gute Ideen, verrückte Einfälle, große Visionen oder kleine Herzensangelegenheiten – sie alle brauchen ein Zuhause und Menschen, die an sie glauben. Seit 1. Oktober bietet die Online-Plattform „HerZIdee“ allen Tüftlern und Machern ein virtuelles Dach über dem Kopf.

Entstanden ist die Plattform aus einer Kooperation zwischen dem Projektteam von Saxony5 an der Hochschule Zittau/Görlitz (HSZG) und dem Kulturhauptstadtbüro Zittau 2025. Die Plattform soll Werkzeug dafür sein, die Ideen der Menschen für ihre Heimat und ihre Region zu sammeln und sichtbar zu machen. Sie wird ein Schaufenster der Ideen sein. Die Bürger sollen einander inspirieren, Netzwerke bilden und Unterstützer für die Umsetzung ihrer Einfälle finden.

„Die Hochschule bringt sich und ihre Mitglieder als Gesprächspartner ein. Wir möchten der Stadt und den Dörfern mehr bieten als bisher, deshalb wollen wir auch helfen, dass Ideen rund um die Wissenschaft – im ganz Kleinen wie im ganz Großen - diskutiert und umgesetzt werden.  Mitdenken – Mitmachen“, kommentiert Prof. Tobias Zschunke, Prorektor Forschung an der Hochschule Zittau/Görlitz.

Für die Kulturhauptstadtbewerbung Zittaus gemeinsam mit der Dreiländerregion, für die vor wenigen Tagen die Bewerbungsunterlagen eingereicht wurden, soll die Plattform den weiteren Prozess der aktiven Bürgerbeteiligung als zentrale Ideen-Datenbank befördern - auch über die Stadtgrenzen hinaus. „Unsere Bewerbung zeichnet sich von Beginn an als trinationales, gemeinsam mit und durch die Bürgerschaft geprägtes Zukunftsprojekt aus,“ so Zittaus Oberbürgermeister Thomas Zenker. „Die neue Plattform wird dafür sorgen, dass zukünftig keine Idee verloren gehen kann, ganz egal wie klein, ambitioniert oder gewagt sie zunächst scheinen mag. Ich bin unserer Hochschule und Saxony5 sehr dankbar für ihr Engagement.“

Die Erstellung von HerZIdee wurde im Rahmen der Förderinitiative „Innovative Hochschule“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der gemeinsamen Wissenschaftskonferenz finanziert. Tag für Tag entstehen in den Laboren, Werkstätten und Büroräumen der Hochschulen neue Ideen, neues Wissen und neue Technologien. Damit dieses Know-how noch schneller und zu breiteren Zielgruppen als bisher gelangt, haben sich die sächsischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) in Dresden, Leipzig, Mittweida, Zittau/Görlitz und Zwickau zum Transferverbund Saxony5 zusammengeschlossen. 

Zu finden ist die neue Plattform unter www.herzidee.zittau2025.de.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Regionaler Zugewinn

Drebkau.  Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. Vergeben werden Ein- bis Vierraumwohnungen, die barrierefrei zu errei­chen sind und in der jede Altersgruppe ein modernes Zuhause zum Wohlfühlen findet. Die Wohnungen sind in bester Lage, umgeben von einer wunderschönen Naturkulisse und bieten neben einem Balkon, Dach­terrasse bzw. Terrasse, eine moderne Einbauküche und ausreichend Parkmöglich­keiten vor Ort. Der potenzielle Mieter darf seine Wohnung in Ab­sprache mit dem Bauherrn individuell bemustern und gestalten, was die Farbge­bung der Wände, der Ein­bauküche und die Auswahl der verschiedenen Boden­beläge betrifft. Das erste Haus soll bis Ende nächsten Jahres bezugsfertig sein. Bei der Grundsteinle­gung spielte das Wetter mit und die zahlreich gelade­nen Gäste hörten gespannt den Verantwortlichen zu. So sprach Olaf Lalk, Vize­landrat des Spree-Neiße Kreises, begeistert und er­wähnte explizit, dass sich hier ein regionaler Unter­nehmer einem Immobilien Großprojekt gewidmet und sehr viel finanzielle Mittel in die Region investiert hat. Feierlich wurde dieser Moment für die Zukunft mit einer Zeitkapsel fest­gehalten und ein Segen für das Grundstück ausgespro­chen. Insgesamt ist dieses Projekt ein Gewinn für die ländliche Region und ein weiterer Schritt diese auch attraktiv zu gestalten.   Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. …

weiterlesen