tok/pm

Eintracht verpflichtet Nemec und Urbaniak

Verletzungssorgen zwangen die Eintracht aus Niesky kurz vor Ende der Wechselperiode zum Handeln. Um die langfristigen Ausfälle von David Preuß, Richard Hildebrand, Marcel Winter und Sebastian Richter zu kompensieren, hat der Verein Josef Nemec und Pawel Urbaniak verpflichtet.

„Dies bedeutet aber nicht, dass wir von unserer Vereinsphilosophie abweichen, junge talentierte Spieler aus dem eigenen Nachwuchsbereich sukzessive in den Männerbereich zu integrieren. Das kann man auch daran sehen, dass mit Beginn der Rückrunde die Spieler der A-Jugend bereits einmal wöchentlich beim Männerteam der Ersten Mannschaft mittrainieren und auch punktuell dort, bei entsprechender Leistung, zum Einsatz gelangen werden“, teilt Sprecher Andreas Löper mit.

Der 36-jährige Nemec soll mit seiner größe von 1,89m und der damit verbundenen Kopfballstärke dem Angriff mehr Variabilität bringen und den Konkurrenzkampf anfeuern.

Der 25-jährige Urbaniak trainiert seit Anfang Dezember mit der Mannschaft und konnte das Trainerteam mit seiner Schnelligkeit und körperlichen Robustheit als Außenverteidiger überzeugen.

 

Budenzauber am Wochenende

In der Bahnhofshalle in Niesky steht am Wochenende das größte Nachwuchshallenturnier der Region an. Beginnend mit der G-Jugend spielen alle Altersklassen bis zur C-Jugend.

 

Übersicht:

  • Nieskyer Budenzauber 2019 G-Junioren, Jahrgang 2012/2013 und jünger Freitag, 15.02.2019 von 17:00 bis ca. 19:15 Uhr
  • Nieskyer Budenzauber 2019 der F -Junioren, Jahrgang 2010/2011 Samstag, 16.02.2019 von 9:00 bis ca. 13:15 Uhr
  • Nieskyer Budenzauber 2019 der E -Junioren, Jahrgang 2008/2009 Sonntag, 17.02.2019 von 9:00 bis ca. 13:15 Uhr
  • Nieskyer Budenzauber 2019 der D -Junioren, Jahrgang 2006/2007 Samstag, 16.02.2019 von 15:00 bis ca. 19:15 Uhr
  • Nieskyer Budenzauber 2019 der C -Junioren, U15, Jahrgang 2004/2005 Sonntag, 17.02.2019 von 15:00 bis ca. 20:00 Uhr

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Luisenhof: Weiterer Gastraum entsteht

Dresden. Das Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang August 2019 ihren Gästen anbieten zu können.  „Wir haben festgestellt, dass uns manchmal eine „Zwischengröße“ fehlt. Für einige Reservierungen ist der Panoramaraum zu groß und der Gesellschaftsraum zu klein. Deshalb fiel gemeinsam mit dem Eigentümer die Entscheidung, das Restaurant auszubauen“, sagt Carsten Rühle, der damit weitere 50.000 Euro in den Luisenhof investiert.  Der Entwurf zur Gestaltung stammt erneut von O+M Architekten aus Dresden. Der neue Gastraum wird demnach im selben Stil eingerichtet wie das im März 2018 nach fast dreijähriger Schließzeit wiedereröffnete Restaurant, bekommt aber als einziger Raum einen gemütlichen Kamin. Der Zugang erfolgt ebenerdig über die mittig im Objekt liegende Lounge. Dafür wird ein Teil der sogenannten Empore entfernt, ein Wanddurchbruch gemacht und eine weitere Glastür eingesetzt  Damit wird der neue Raum ebenfalls separat nutz- und buchbar sein, beispielsweise für Reisegruppen, mittelgroße Familienfeiern oder auch für Tagungen, Seminare, Workshops und Business-Meetings. Infos/Reservierungen: 0351/28777830 oder reservierung@luisenhof-in-dresden.deDas Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang…

weiterlesen