Polizei/tok

Diebe dank Zeugenhinweisen geschnappt

Das Täuschungsmanöver eines Einbrechers ging am späten Mittwochabend nicht auf. Ein Bürger hatte den 18-Jährigen dabei beobachtet, wie er an der Rothenburger Straße in Görlitz über eine Mauer kletterte und so auf das Grundstück eines Hauses gelangte. Dort brach er mehrere Schuppen und einen Kaninchenstall auf und entwendete ein Fahrrad nebst Fahrradhelm. Das Diebesgut hatte einen Wert von rund 700 Euro, der Sachschaden lag bei etwa 200 Euro.

Offenbar fühlte er sich bei der Tat unbeobachtet. Denn um seine vermeintliche Unschuld zu demonstrieren und das geklaute Bike verkehrssicher wirken zu lassen, setzte er sich den Helm auf den Kopf und fuhr los. Die von dem Zeugen herbeigerufenen Polizisten ließen sich jedoch nicht täuschen und nahmen den bereits polizeibekannten jungen Mann vorläufig fest. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten neben weiterem Diebesgut auch ein Küchenmesser. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls mit Waffen. Die Polizei bedankt sich bei dem aufmerksamen Zeugen für seinen Hinweis.

 

Mit Bollerwagen und Schraubenzieher

Bereits am Mittwochvormittag erhielt die Polizei den Hinweis, dass zwei Personen Heizkörper aus einem Haus an der Luisenstraße in Görlitz trugen. Mit Schraubenziehern „bewaffnet“ demontierten die Täter zwei Heizkörper im Wert von rund 100 Euro und schleppten sie am helllichten Tag zu ihrem Bollerwagen.

Die sofort eingesetzten Polizeibeamten griffen die 34- und 36-Jahre alten Männer wenig später in der Nähe des leerstehenden Mehrfamilienhauses auf. Im Laufe der polizeilichen Maßnahmen stellten die Ordnungshüter ein Glasröhrchen bei einem der beiden Tatverdächtigen fest, welches vermutlich Anhaftungen von Drogen hatte. Die Polizisten sicherten das Diebesgut und erstatteten Anzeigen wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln sowie wegen des besonders schweren Falles des Diebstahls. Die Polizei bedankt sich auch in diesem Fall bei dem aufmerksamen Bürger für seinen Hinweis.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.