tok

Der WochenKurier sammelt wieder Schuhkartons

Görlitz. Bis 15. November können für die Spendenaktion Weihnachten im Schuhkarton wieder Päckchen abgegeben werden. Der WochenKurier in Görlitz ist wieder eine der Sammelstellen.

Weihnachten steht noch nicht direkt vor der Tür, aber die ersten Päckchen müssen bereits auf den Weg gebracht werden. Über die deutschlandweite gemeinnützige Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ sollen sie bis zum Fest bedürftige Kinder in Osteuropa und Asien erreichen. Ein solches Päckchen bedeutet für das Empfängerkind nicht nur oft die erste eigene Puppe oder Mütze, sondern ist auch ein Zeichen von Zuwendung und Wertschätzung. 

Im ganzen Landkreis werden dafür Päckchen gesammelt. Auch die WochenKurier-Geschäftsstelle auf der Berliner Straße in Görlitz ist wieder als Sammelstelle dabei. Wer sich an der Aktion beteiligen möchte, kann einen Schuhkarton bunt bekleben oder einen vorgefertigten Karton an einer der Sammelstellen abholen. Dort liegen auch Flyer mit Packanregungen aus. „Aus zollrechtlichen Gründen – und auch als Wertschätzung für das Kind – dürfen nur neue Dinge eingepackt werden“, erklärt Sabine Zinkernagel. Sie leitet eine Sammelstelle in Weißwasser. Ihr persönlicher Packtipp: „Was zum Anziehen, was zum Naschen, für Schule, Spielen und zum Waschen“.

Bis zum 15. November können die gepackten Schuhkartons, möglichst zusammen mit einer Spende von 10 Euro für den Transport, abgegeben werden. Die passende Sammelstelle für sich findet auf www.die-samariter.org.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.