tok/pm

Beschichtung soll Viren und Bakterien abtöten

In den Görlitzer Bussen und Bahnen sind jetzt alle Kontaktflächen mit einer speziellen Beschichtung versehen. Das soll die Ansteckungsgefahr mit Viren und Bakterien minimieren. Bereits seit Mai hatten die Görlitzer Verkehrsbetriebe (GVB) die von der Franz Kiel GmbH entwickelte antibakterielle Oberflächen-Beschichtung getestet. Anfang Oktober sind nun alle Kontaktflächen in den GVB-Fahrzeugen mit der neuen Oberflächenversiegelung beschichtet worden.

„Aktuell steht für uns die Fahrgastrückgewinnung im Fokus unserer Anstrengungen.  Wir möchten unseren Fahrgästen das Gefühl geben, dass der ÖPNV auch in der kalten Jahreszeit kein Ort ist, von dem ein erhöhtes Infektionsrisiko ausgeht“, sagt GVB-Geschäftsführer Sven Sellig

„Deutschlandweit stehen die Verkehrsunternehmen vor dem gleichen Problem, dass in der Pandemie verlorengegangene Vertrauen der Fahrgäste zurück zu gewinnen“, ergänzt Hans- Jürgen Pfeiffer, Geschäftsführer des ZVON. „Eine verlässliche und langanhaltende Flächendesinfektion nimmt bei der Fahrgastrückgewinnung eine elementare Schlüsselfunktion ein“.

Im Gegensatz zu gängigen chemischen Desinfektionsmitteln, bei denen kurz nach der Reinigung eine Neubesiedelung mit Keimen stattfindet, erzeugt die Kiel Protect Coating genannte Beschichtung laut Hersteller auf physikalischer Basis einen Schutzfilm, der Krankheitserreger auf Oberflächen permanent eliminiert. Unmittelbar nach der Flächenbehandlung bilde sich eine Oberflächenstruktur aus kleinsten Spitzen gegen mikrobiellen Befall. Positiv geladene Stickstoffmoleküle ziehen die negativ geladene Zellwand an, was durch den Kontakt mit den Spitzen zur Zerstörung und dem Zerfall des Keimes führt. „Die Flächenbehandlung gewährleistet eine permanente, geruchsneutrale Desinfektion, Viren und Bakterien werden nach wenigen Sekunden zerstört und die viruzide und bakterizide Wirkung bietet nachweislich einen mehrere Monate anhaltenden Schutz“, heißt es in der Mitteilung der GVB.  Die Desinfektionslösung verfüge über verschiedene internationale Zertifizierungen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.