gb

Zimmis Einwurf – Der warmen Worte sind genug gewechselt

Deutschland ist Weltmeister. Deutschland ist Europameister. Diese Formulierungen waren bereits in die Hirne gemeißelt. Es wäre auch zu schön gewesen nach der tiefen Depression des letzten Jahres. Sie wissen schon: Möchtegern-Weltmeister Deutschland flog in hohem Bogen aus der Vorrunde der WM in Moskau. Es ist wieder einmal anders gekommen. Die Frauen haben also gegen Schweden verloren. Das konnten sie gar nicht. Besser: das durften sie überhaupt nicht. Weil doch die deutschen Damen an zweiter Stelle in der Rangliste standen und die Schwedinnen nur an Neunter. Im Zuge der Eventisierung, wie inzwischen die 90 Minuten eines jeden Fußballspieles genannt werden, war ein Versagen einfach undenkbar. Die gebrochene Zehe von Starspielerin Maroszan war zum Schreckmoment der Nation hoch gejazzt worden. Bis sie endlich gegen Schweden wieder spielen konnte oder musste und nichts geschah.

Wer allerdings genau hingesehen hatte in den Gruppenspielen, bekam eine andere Sicht auf die Dinge. Ein Aufrücken in die letzten Vier und damit die Teilnahme an Olympia wäre nach Leistungsprinzipien eine Sensation gewesen.

Ein klein wenig anders bei der U-21. Da schaffte ein verschworener Haufen sogar den Weg bis ins Endspiel. Auch hier war der Kontrahent dann doch den berüchtigten Tick besser. So ein Mist aber auch. Es hätte alles so schön sein können. Aus aus, aus, der Traum ist aus.

Ihr Gert Zimmermann

Die Video-Kolumne "Zimmis Grätsche", von und mit Gert Zimmermann, gibt's >>HIER<<

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Zweiter LKW-Auflieger im Eislöwen-Design

Dresden. Im Dezember 2018 konnten die Dresdner Eislöwen einen neuen LKW-Auflieger im Eislöwen-Design präsentieren. Am Samstag stellten die Verantwortlichen des Logistikunternehmens DACHSER SE und der Spedition Richter Express OHG nun einen weiteren Truck in blau-weißer Aufmachung vor. Der 40-Tonner wird mit einer Länge von ca. 16,50 m und einer Breite von ca. 2,60 m um die 120.000 Kilometer im Jahr sowohl national als auch international zurücklegen. Gestaltet wurde der LKW durch Tina Elstermann, Inhaberin der Kreativagentur artifox, die als Eislöwen-Partner aktuell auch das Grafikdesign für die Werbematerialien des Clubs übernimmt. Sarah Olbrich, Disponentin Fernverkehr DACHSER SE: „Wir sind riesengroße Eishockey-Fans und uns war es deshalb ein besonderes Anliegen, einen zweiten LKW im Eislöwen-Design auf die Straße zu bringen. Die Richter Express OHG ist ein langjähriger Partner der DACHSER SE und hat uns freundlicherweise den LKW-Auflieger zur Verfügung gestellt. Durch die Dresdner Eislöwen wurde der Kontakt zur Kreativagentur artifox hergestellt, die das Design nach unseren Vorstellungen entwickelt hat. Wir freuen uns, künftig Werbung für die Dresdner Eislöwen auch europaweit zu machen.“ Steve Maschik, Leiter Marketing Dresdner Eislöwen: „Für uns als Dresdner Eislöwen ist es toll zu sehen, dass unsere Partner eng zusammenarbeiten, solche Projekte verwirklichen und unsere Marke damit in Deutschland sowie Europa präsentieren. Uns macht es natürlich stolz, dass wir dadurch jetzt der einzige Eishockey Club in Deutschland sind, der mit zwei LKWs vertreten ist. Allen Beteiligten gilt unser großer Dank!“ Zusätzlich wird der neue LKW-Auflieger am Sonntag, 17. November, im Rahmen des Heimspiels der Kassel Huskies direkt an der EnergieVerbund Arena Richtung Elberadweg präsentiert.Im Dezember 2018 konnten die Dresdner Eislöwen einen neuen LKW-Auflieger im Eislöwen-Design präsentieren. Am Samstag stellten die Verantwortlichen des Logistikunternehmens DACHSER SE und der Spedition Richter Express OHG nun einen weiteren Truck in…

weiterlesen