Carola Pönisch

Wieder da: Sarrasani-Benefiz-Galanacht der Stars

Dresden. Nach zweijähriger Pause: Am 5. Februar lädt Gastgeber André Sarrasani ins Trocadero-Chapiteau am Wiener Platz ein / Erlöse der Galanacht der Stars gehen an die Patientenorganisation dsai e.V. und die Organisation HOPE Cape Town

Nach zwei Jahren Pause geht Sarrasanis  "Galanacht der Stars" in die nächste Runde. Am 5. Februar öffnet sich der Vorhang zur großen Benefizgala, bei der sich prominente Gäste gemeinsam ins Zeug legen, um Spenden für Kinder zu sammeln.

Unterstützt werden die dsai, Patientenorganisation für angeborene Immundefekte, sowie HOPE Cape Town, eine Organisation, die sich für am AIDS-Virus erkrankte Kinder und Jugendliche in Kapstadt einsetzt.

 

Die Ausrichtung der traditionsreichen Veranstaltung ist für Magier und Unternehmenschef André Sarrasani eine Herzensangelegenheit. "Da ich schon einige Male bei der HOPEGALA hier in Dresden als prominenter Losverkäufer zu Gast war, hatte ich die Idee, diese beiden Charity-Projekte miteinander zu verknüpfen. Mit der dsai und Hope Cape Town unterstützen wir zwei Organisationen, bei denen ich sicher weiß, dass die dringend benötigten Spenden an richtiger Stelle eingesetzt werden", sagt André Sarrasani.

Bereits seit 2005 veranstaltet der 41-Jährige, der Schirmherr der dsai ist, die Galanacht der Stars und sorgt so für das Zusammentreffen von Größen aus Film und Fernsehen, Politik, Sport, Theater, Musik - sowie für eine stattliche Summe für den guten Zweck.Zahlreiche Prominente wagten sich in den vergangenen Jahren bereits auf die Trocadero-Bühne und sorgten dort für Highlights. Darunter die TV-Moderatoren Johannes B. Kerner und René Kindermann, Boxprofi Axel Schulz, Rennrodlerin Susi Erdmann, Musiker Joey Kelly, Schlagersänger Freddy Quinn, der ehemalige Landesvater Kurt Biedenkopf oder Bundesminister a. D. Hans Eichel.

Eintrittskarten für die Galanacht der Stars sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich und können unter der Hotline (0700) 727 727 264 (0,14 Euro/Min.) sowie auf www.sarrasani.de zum Preis von 129,00 Euro erworben werden.

Fotos: Büttner

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Maskenpflicht-Betrug am Rewe Parkplatz – Polizei ermittelt

Bischofswerda. Als ob die Corona-Pandemie nicht schon schlimm genug wäre, nutzen Betrüger jede Möglichkeit, um mit der Angst und Verunsicherung der Menschen Profit zu schlagen. So auch passiert am Rewe Kundenparkplatz an der Carl-Maria-von-Weber-Straße in Bischofswerda. Abgezockt, wer keine FFP-2 Maske trug Unbekannte Täter gaben sich als Ordnungsamt aus und nahmen alle Kunden ins Visier, die keine FFP-2 Maske trugen. Die Rede ist von den etwas stärkeren Masken, die sowohl Schutz vor den eigenen ausgeatmeten Aerosolen bieten als auch in der Luft befindliche Partikel filtern können. Alle Personen mit einem normalen Mundschutz wurden daraufhin angesprochen und zur Kasse gebeten. Erst ein aufmerksamer Bürger bemerkte den Betrug und alarmierte die Polizei. Keine Pflicht zum Tragen einer FFP-2 Maske Auf Anfrage wurde bestätigt, dass weder die Marktleitung noch das zuständige Ordnungsamt eine Kontrolle auf dem Rewe Kundenparkplatz durchgeführt haben. Außerdem bestehe derzeit keine Pflicht zum Tragen von FFP-2 Masken im öffentlichen Raum. Polizei sucht nach Zeugen Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Wer hat etwas Verdächtiges gesehen oder wurde selbst angesprochen? Alle sachdienlichen Hinweise helfen bei der Aufklärung des Vorfalls. Polizeirevier Bautzen: Tel. 03591 3560 oder in allen anderen Polizeirevieren in Deutschland. Als ob die Corona-Pandemie nicht schon schlimm genug wäre, nutzen Betrüger jede Möglichkeit, um mit der Angst und Verunsicherung der Menschen Profit zu schlagen. So auch passiert am Rewe Kundenparkplatz an der Carl-Maria-von-Weber-Straße in…

weiterlesen