gb

Robbie Williams kommt ins "Wohnzimmer" der SGD

Dresden. Robbie Williams spielt ein exklusives Zusatzkonzert und wird damit seine „The Heavy Entertainment Show“ Tournee 2017 in Dresden eröffnen. Am 26. Juni, 19 Uhr, kommt der Superstar zusammen mit Erasure im Vorprogramm ins DDV-Stadion.

Es gibt wohl nur einen Popstar, der sein Album ohne mit der Wimper zu zucken "The Heavy Entertainment Show" nennen darf. Gemeint ist Robbie Williams, der es vom Ex-­Take-­That-­Mitglied zu einem der erfolgreichsten Solokünstler der Welt geschafft hat. Bis dato hat Robbie Williams mehr als siebzig Millionen Alben verkauft. In den Top 100 der meistverkauften Alben der britischen Musikgeschichte stammen sechs von ihm. Vierzehn seiner Songs erreichten Platz Eins der UK Single Charts.

Seine Konzerte waren schon eine "Heavy Entertainment Show", bevor er sein neues Album so genannt hat. Allein die auf DVD festgehaltenen drei Shows in Knebworth vor über 375.000 Zuschauern sind ein eindrucksvoller Beleg für sein Charisma, seinen Witz und sein Können.

Lange musste man darauf verzichten, aber nun wird Robbie Williams sich wieder in die Stadien und Arenen begeben, um seine gigantische Charme-­Offensive von Neuem zu starten. Anlass ist besagtes neues Album, das am 4. November erschienen ist. Die erste Single "Party Like A Russian" war schon mal ein guter Vorgeschmack! Gleiches gilt für das starke "Motherfucker", das wie für Arenen geschrieben scheint. Sein gutes Händchen für große Balladen beweist er hingegen mit "David's Song" und "Love My Life". Wer eher Robbies Hüftschwung herbeisehnt, wird diesen sicherlich bei "Sensitive" und "Pretty Woman" erleben, zwei Lieder, die ihn so funky und lasziv zeigen wie einst bei "Rock DJ". Mit einem so starken Album im Rücken und Hits wie "Angels" oder "Feel" auf der Setlist, werden seine fünf Deutschlandshows den Namen "Heavy Entertainment Show" also wahrlich mit Würde tragen.

Tickets ab 70 Euro zzgl. Gebühren sind in den WochenKurier Geschäftsstellen, unter www.eventim.de und www.tickets.de erhältlich. Ab Freitag, 10. März, gibt's die Tickets an allen bekannten VVK-­Stellen. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Belger und Betsch gewinnen 1. BobRun

Altenberg. Insgesamt 17 Kurven und bis zu 15 Prozent Steigung im ENSO Eiskanal: Unter dem Motto "Kraft.Ausdauer.Wille" feierte der BobRun am Samstagvormittag in Altenberg auf einer der anspruchsvollsten Rennschlitten- und Bobbahnen der Welt mit Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet seine Premiere. Auf einer Länge von rund 8,5 Kilometern führte der abwechslungsreiche Kurs durch das angrenzende Waldgebiet und endete in einem Anstieg durch die Bobbahn. Über den Einstieg in Kurve 16 zog sich das steilste Finale von Altenberg bis zum "Startpunkt Bob und Skeleton". Präsentiert wurde der Lauf von der ENSO Energie Sachsen Ost AG, die seit 2008 Hauptsponsor der Kunsteisbahn ist. Bei Dauerregen und Temperaturen knapp über fünf Grad Celsius gingen mehr als 180 Teilnehmer auf die Strecke und die Bahn im Osterzgebirge. Nach 30:10 Minuten erreichte der Leipziger Max Betsch als Erster das Ziel. Er verwies Patrick König (30:47/LAUFHAUS Oderwitz/Europamarathon Görlitz) und Jan Peterzelt (30:53/Dresdner SC 1898) auf die Plätze. Bei den Damen jubelte Tabea Belger (OSC Löbau/Görlitz Falken) mit einer Zeit von 40:02 Minuten gefolgt von Franziska Schneider (40:47/Leipzig) und Lucy Hauswald (41:26/Skiklub Dresden-Niedersedlitz). Neben dem Sieger und der Siegerin der Gesamtstrecke wurden auch die Gewinner der Sonderwertung "Bergziege", in der einzig die schnellsten Laufzeiten in der Bahn betrachtet wurden, gekürt. Auch in dieser Wertung überzeugten Max Betsch (06:25 Minuten) und Tabea Belger (09:04 Minuten) mit Bestwerten. Eine Neuauflage ist für das Jahr 2021 geplant. Alle Informationen und Ergebnisse hier: www.sportwerk-events.de  Insgesamt 17 Kurven und bis zu 15 Prozent Steigung im ENSO Eiskanal: Unter dem Motto "Kraft.Ausdauer.Wille" feierte der BobRun am Samstagvormittag in Altenberg auf einer der anspruchsvollsten Rennschlitten- und Bobbahnen der Welt mit Teilnehmern aus…

weiterlesen