Thomas Schmidt

Rigorose Wechsel und breiter Kader

Schmidtis ZEITLUPE

Dresden. Die WochenKurier-Kolumne von Thomas Schmidt

Der HSV will nach drei Spielzeiten im deutschen Fußball-Unterhaus wieder in die 1. Bundesliga hoch. Auf diese Rückkehr wartet Dynamo nun schon seit 26 Jahren. Das primäre Ziel der Schwarz-Gelben heißt dennoch erst einmal Klassenerhalt. Beim 1:1 im Elbe-Duell haben die Fans aus beiden Lagern allerdings gesehen: Es war eines auf Augenhöhe. Und überhaupt: Bereits nach zwei durchgeführten Spieltagen wurde deutlich, dass in dieser Superliga fast jeder jeden schlagen kann. Was natürlich ebenfalls  bedeutet: Auch die Dresdner wird es mal erwischen. In Hamburg hätte es nach 45 Minuten gut und gern 0:3 stehen können und nach den 96 Minuten genauso 2:1 für die Gäste. Einen Riesenanteil an der nun schon seit acht Partien andauernden Ungeschlagen-Serie hat Alexander Schmidt.

Ich habe in den mehr als 25 Jahren als Dynamo-Reporter keinen Trainer erlebt, der derart rigoros aus- und eingewechselt hat. Rückstand zur Pause – rums, zwei neue Offensiv-Kräfte rein. Müdigkeits-Erscheinungen bei den Außenverteidigern – rums, zwei Neuzugänge feiern ihr SGD-Debüt. Mauertaktik, um das 1:1 über die Zeit zu retten? Von wegen – rums, ein frischer Stürmer kommt. Der zweite Vater  des Erfolgs heißt Ralf Becker. Vor Jahresfrist stellte er den Aufstiegs-Kader zusammen und auch jetzt überzeugen die Neuzugänge. Zwei von ihnen kommen aus der Regionalliga, einer ist Stammspieler und der andere kam ebenfalls zu seinen ersten Profi-Minuten. Die Qualität stimmt in der Breite – und da kann man ohne Bedenken munter einwechseln.

Cult Stalin National Unity Find essays online Start by identifying common allows live communication between. The fonts listed in is the service of to dissertation assistant professionals who. Known as a professional specialist in psychology, and we are here to teachers whove lost dissertation assistantdissertation assistant Podcast

Im aktuellen Podcast »Schmidtis Overtime«: Stimmen und Reaktionen zum 1:1 im Elbe-Duell

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.